Wenden. (-ws-) Für die Fünftkläßler der Konrad-AdenauerHauptschule drehte sich gestern alles um das runde Leder. Beim Fußball-Aktionstag ging s um Punkte und Tore und um die Sichtung fußballerischer Talente.

36 Jungen und 24 Mädchen spielten beim Sichtungsturnier für das Fußball-Projekt der Hauptschule in Viererteams, und zwar in ständig wechselnder Zusammensetzung. „Jeder spielt bei jedem Spiel in einer neuen Mannschaft“, erläutert Schulleiter Michael Olberts.

Sinn des Sichtungsturniers: fußballerische Talente sollen entdeckt und gefördert werden. Den Mädchen und Jungen, die bei den Spielen einen talentierten Eindruck machten, wird heute bei einer Besprechung ein besonderes Angebot unterbreitet. Sie können künftig mittwochs an einem besonderen Technik- und Taktiktraining teilnehmen und ihre fußballerischen Qualitäten weiterentwickeln. Nach dem Unterricht und einer Mittagspause gibt es zunächst eine einstündige Hausaufgabenbetreuung unter fachkundiger Anleitung, dann steht Fußball auf dem „Lehrplan“. Trainer sind Franz Gockel und Theo Schneider, als Projektleiter fungieren Walter Siedenstein und Gabi Bracht.


Das Projekt unter dem Motto „Talentsichtung-Talentförderung“, an dem sich neben der Hauptschule Wenden auch die Olper Hauptschule beteiligt (dort geht es morgen los), hat schon über die heimischen Grenzen hinaus Beachtung gefunden. „Der Deutsche Fußball-Bund in Frankfurt hat wissenschaftliche Begleitung und finanzielle Unterstützung zugesagt. Auch die Bezirksregierung Arnsberg befürwortet das Projekt, berichtet Olberts stolz. Unterstützung erhält die Schule auch von der Gemeinde Wenden. „Wir freuen uns über die Initiative und wollen die Sache ans Laufen bekommen“, sagt Sportamtsleiter Michael Grebe.

Profitieren von diesem neuen Angebot können nicht nur die Schülerinnen und Schüler selbst, sondern auch die Fußballvereine, deren Jugendarbeit so zusätzlich unterstützt wird. „Auf diese Weise kann man die Juniorenmannschaften stärken“, hofft auch Michael Grebe auf eine gute Zusammenarbeit von Schule und Vereinen, wie sie nach seinen Worten in Großstädten bereits praktiziert wird.

Nicht nur Fußball-Talente sollen gefördert werden, auch verborgene „Perlen“ der Leichtathletik , will man in Wenden ans Licht bringen. Das Leichtathletik-Projekt beginnt nächste Woche. Talentierte junge Läufer, Springer und Werfer sollen künftig montags nach dem Unterricht trainiert werden.

Kommentare deaktiviert für Fußball-Projekt startete gestern – nach dem Unterricht Technik- und Taktik-Training – Vereine erhoffen sich Nutzen

Comments are closed.

-->