Erschienen in Westfalenpost am 29. September 1980 | | Print This Post Print This Post

Wenden. Als würde sie erstürmt, waren am Samstagnachmittag Leitern an die Konrad-Adenauer-Schule angelegt. Rektor Becker und einige der Schüler standen auf dem Dach und harrten der blaugekleideten Mannen der Feuerwehren von Gerlingen, Wenden, Hünsborn und Hillmicke, denn durch den Hauptausgang konnten sie nicht heraus. Dort war infolge von Schweißarbeiten ein Brand ausgebrochen. So jedenfalls wollte es die Vergabe der Jahresübung der Feuerwehren aus der Gemeinde Wenden. Mit Leitern und Sprungtuch wurden Lehrer und Schüler gerettet, Verletzte vom DRK-Zug Wenden betreut, während gleichzeitig der Haupteingang und die gesamte Front ,,gelöscht“ wurden. 130 Feuerwehrmänner waren im Einsatz. Zweck der Übung war, die Funkalarmierung zu erproben, was hervorragend geklappt haben soll.