Erschienen in Siegener Zeitung am 30. Juli 2011 | | Print This Post Print This Post

sz Hillmicke/Wenden. Die Klasse 5.3 der Hauptschule Wenden mit ihren Lehrern Beatrix Hesselmann und Holger Kellner führten – wie schon in den vergangenen Jahren – auch in diesem Jahr eine Umweltaktion im Rahmen des Schulwettbewerbs „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ mit der Fischereigenossenschaft Wenden durch.

Unter großer Kraftanstrengung leisteten die Schüler einen sinnvollen Beitrag zum Umweltschutz und beeinflussten nachhaltig das Bild eines Feuchtgebietes bei Hillmicke. Die letzte Schulwoche vor den Ferien wurde für die integrative Lerngruppe zu einem echten Naturerlebnis. Unter der fachlichen Anleitung von Willi Stuff, Geschäftsführer der Fischereigenossenschaft, und dem Vorsitzenden, Jochen Sauermann, wurde ein altes Biotop in Hillmicke wiederhergestellt. Den ganzen Artikel lesen …

Erschienen in Sauerland Kurier am 27. Juli 2011 | | Print This Post Print This Post

Hillmicke/Wenden. „ Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ lautet der Titel einer Umweltaktion, an der die Hauptschule Wenden seit Jahren teilnimmt. Die Klasse 5.3 mit ihren Lehrern Beatrix Hesselmann und Holger Uelner renaturierten sie ein Biotop in Hillmicke mit der Fischereigenossenschaft Wenden.

Unter großer Kraftanstrengung leisteten die Schüler einen sinnvollen Beitrag zum Umweltschutz und beeinflussten nachhaltig das Bild dieses Feuchtgebietes. Die letzte Schulwoche wurde für die integrative Lerngruppe zu einem echten Naturerlebnis. Unter der fachlichen Anleitung von Geschäftsführer Willi Stuff und dem Vorsitzenden der Fischereigenossenschaft, Jochen Sauermann, wurde ein altes Biotop in Hillmicke wiederhergestellt. Den ganzen Artikel lesen …

Erschienen in Sauerland Kurier am 27. Juli 2011 | | Print This Post Print This Post

Wenden. Sechs Altligamannschaften aus der Gemeinde Wenden trafen sich kürzlich zu einem Freundschaftsturnier. Auf dem Hillmicker Kleinfeld trafen eine Wendener Gemeindeauswahlmannschaft und Mannschaften des SG Hillmicke/Altenhof, FC Möllmicke, FSV Gerlingen, aus Olpe und Dahl/Friedrichsthal aufeinander. Die Organisatoren des Turniers hatten das Ereignis nicht nur geplant, um schöne Spiele und viel Spaß zu haben, sondern auch, um Geld für einen wohltätigen Zweck zu sammeln. Sie beschlossen, die Erlöse des Turniers der Konrad-Adenauer-Schule zukommen zu lassen, mit dem ausdrücklichen Ziel, Sport an der Wendener Hauptschule zu fördern. Konrektor Theo Schneider war Gast beim Turnier und schaute den Spielen zu. Der Vorsitzende der Altliga des SV Blau-Weiß Hillmicke nutzte den festlichen Rahmen der Schulentlassung an der Wendener Hauptschule, um vor großem Publikum einen Scheck mit 900 Euro an den Konrektor Theo Schneider zu überreichen.

Erschienen in Siegener Zeitung am 27. Juli 2011 | | Print This Post Print This Post

Seit mehr als zehn Jahren fahren die neunten Klassen der Hauptschule Wenden für eine Woche zum Segeln an die holländische Küste.

WENDEN / HARLlNGEN sz • So machten sich auch dieses Jahr 113 Schülerinnen und Schüler mit ihren Betreuern in zwei niederländischen Bussen auf den Weg nach Harlingen.

Drei neunte Klassen gingen in dem Hafen an Bord ihrer Plattbodenschiffe. Mit dabei war auch eine achte Klasse, die diese Fahrt als Ersatz für nicht stattgefundene Klassenfahrten in den Jahren zuvor durchführte. Auf den Schiffen verpflegten sich die Schüler unter Anleitung ihrer Lehrer selbst. Dafür hatte man bereits in Deutschland Rezepte ausgesucht und entsprechend Proviant eingekauft. Alles das musste mitsamt des Gepäcks an Bord gebracht und verstaut werden. Den ganzen Artikel lesen …

Erschienen in Westfalenpost am 25. Juli 2011 | | Print This Post Print This Post

WENDEN. Seit mehr als zehn Jahren fahren die neunten Klassen der Konrad Adenauer Hauptschule Wenden für eine Woche zum Segeln an die holländische Küste. So machten sich auch dieses Jahr 113 Schülerinnen und Schüler mit ihren Betreuern in zwei Bussen auf den Weg nach Harlingen.

Drei neunte Klassen gingen in dem holländischen Hafen an Bord ihrer Plattbodenschiffe. Mit dabei war auch eine achte Klasse, die diese Fahrt als Ersatz für nicht stattgefundene Klassenfahrten in den Jahren zuvor durchführte. Auf den Schiffen verpflegten sich die Schüler unter Anleitung ihrer Lehrer selbst. Dafür hatte man bereits in Deutschland Rezepte ausgesucht und entsprechend Proviant eingekauft. Den ganzen Artikel lesen …

Wenden. Die Klasse 5.3 der Hauptschule Wenden mit ihren Lehrern Beatrix Hesselmann und Holger Uelner führten wie schon in den vergangenen Jahren auch dieses Jahr eine Umweltaktion im Rahmen des Schulwettbewerbs „Schule der Zukunft — Bildung für Nachhaltigkeit“ mit der Fischereigenossenschaft Wenden durch. Unter großer Kraftanstrengung leisteten die Schüler einen sinnvollen Beitrag zum Umweltschutz und beeinflussten nachhaltig das Bild des Feuchtgebietes. Die letzte Schulwoche wurde für die integrative Lerngruppe zu einem echten Naturerlebnis. Unter der fachlichen Anleitung von Geschäftsführer Willi Stuff und dem Vorsitzenden der Fischereigenossenschaft, Jochen Sauermann, wurde ein altes Biotop in Hillmicke wiederhergestellt. Im Laufe der letzten Jahrzehnte war dieses Biotop total vererdet. Die Schüler hoben die dort angesammelte Erde aus. Schon nach kurzer Zeit sammelte sich im Biotop wieder Wasser. Zudem wurden in der Nähe zwei Steinhaufen angelegt, in denen sich laut Pressemitteilung Eidechsen, Insekten und andere Tiere heimisch fühlen werden.

Erschienen in Westfalenpost am 23. Juli 2011 | | Print This Post Print This Post

HILLMICKE/WENDEN. Die Klasse 5.3 der Hauptschule Wenden mit ihren Lehrern Beatrix Hesselmann und Holger Uelner führten, wie schon in den vergangenen Jahren, auch dieses Jahr eine Umweltaktion im Rahmen des Schulwettbewerbs „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ mit der Fischereigenossenschaft Wenden durch.

Unter großer Kraftanstrengung leisteten die Schüler und Schülerinnen einen sinnvollen Beitrag zum Umweltschutz und beeinflussten nachhaltig das Bild des Feuchtgebietes. Die letzte Schulwoche wurde für die integrative Lerngruppe zu einem echten Naturerlebnis. Den ganzen Artikel lesen …

WENDEN. 71 Schüler wurden nun im Rahmen einer Feierstunde an der Konrad-Adenauer-Hauptschule Wenden in den Ernst des Lebens entlassen.

Im Beisein von Eltern und Verwandten sowie einer Reihe von Ehrengästen wie dem Bürgermeister der Gemeinde Wenden, Peter Brüser, und dem ehemaligen Schulleiter und Schulrat, Michael Olberts, erhielten die jungen Frauen und Männer ihre Entlassungszeugnisse überreicht. Ein von den Abgängern gestaltetes Programm lockerte die Überreichung der Zeugnisse auf. Mit der Entlassung aus der Schule geht für die Wendener Hauptschüler ein wichtiger Lebensabschnitt zu Ende. Viele von ihnen werden, wie Schulleiter Joachim Winkelmann in seiner Rede hervorhob, unmittelbar in eine Ausbildung gehen.

Den ganzen Artikel lesen …

Anfang Juni hatten sich sechs Altligamannschaften zu einem Freundschaftsturnier getroffen. Auf Einladung des SV „Blau-Weiß“ Hillmicke trafen eine Wendener Gemeindeauswahl und die SG Hillmicke/Altenhof, die „Sportfreunde“ Möllmicke, der FSV Gerungen, sowie die SpVg. Olpe und der SV Dahl/Friedrichsthal aufeinander (die SZ berichtete). Die Organisatoren des Turniers hatten das Ereignis nicht nur geplant, um schöne Spiele und viel Spaß zu haben, sondern auch, um Geld für einen wohltätigen Zweck zu sammeln. Sie beschlossen, die Erlöse des Turniers der Konrad-Adenau-

er-Hauptschule zukommen zu lassen, mit dem ausdrücklichen Ziel, Sport an der Schule zu fördern. Konrektor Theo Schneider (r.) war Gast beim Turnier und schaute den Spielen zu. Jetzt wurde der Erlös aus dem Freundschaftsturnier wie versprochen übergeben. Der Vorsitzende der Altliga des SV „Blau-Weiß“ Hillmicke, Herbert Meurer (L), nutzte den festlichen Rahmen der Schulentlassung an der Wendener Hauptschule, um vor großem Publikum einen Scheck im Wert von 900 Euro an Theo Schneider zu überreichen. Für diese großzügige Aktion bedankte sich die Schule.

sz H Dieser Tage entließ die Konrad-Adenauer-Hauptschule Wenden im Rahmen einer Feierstunde 71 Schülerinnen und Schüler. Im Beisein von Eltern und Verwandten sowie einer Reihe von Ehrengästen wie dem Bürgermeister der Gemeinde Wenden, Peter Brüser, und dem ehemaligen Schulleiter und Schulrat, Michael Olberts, erhielten die jungen Frauen und Männer ihre Entlassungszeugnisse überreicht.

Ein von den Abgängern gestaltetes Programm lockerte die Überreichung der Zeugnisse auf. Mit der Entlassung aus der Schule geht für die Wendener Hauptschüler ein wichtiger Lebensabschnitt zu Ende. Viele von ihnen werden, wie Schulleiter Joachim Winkelmann in seiner Rede hervorhob, unmittelbar in eine Ausbildung gehen. Derzeit haben 60 Prozent der Entlassschülerinnen und -schüler einen Ausbildungsvertrag unterschrieben. Winkelmann geht davon aus, dass es bis zum Beginn der Ausbildungszeit insgesamt drei Viertel aller Abgänger sein werden, die eine Ausbildung in einem Betrieb der Region antreten. Den ganzen Artikel lesen …