Wenden. (bh) An der Konrad-AdenauerHauptschule in Wenden wurden gestern nicht nur die Zeugnisse ausgegeben, sondern es war auch Endspieltag des traditionellen Fußballturniers. Seit 24 Jahren – so lange existiert auch die Schule kicken die Schüler bereits um Pokalehren. Zur Siegerehrung erschien gestern auch Bürgermeister Brüser.

In der Unterstufe setzte sich bei den Mädchen die Klasse 5.4 mit 2:1 nach Siebenmeterschießen gegen die Klasse 6.4 durch, während bei den Jungen die 6.1B mit 6:0 gegen die 5.4A die Oberhand behielt.

In der Mittelstufe ließen die Mädchen der 8.1 ihre Kontrahentinnen der 7.2A mit 4:0 hinter sich, währenddie 8.3A der Jungen der 7.3A mit 2:0 das Nachsehen gab.

In der Oberstufe siegte eine Klasse des neunten Jahrgangs: Die 9.2 hielt die 10.2 mit 3:2 nach Siebenmeterschießen in Schach. Auch bei den Jungen kam es zum Siebenmeterschießen: Die 10.2 triumphierte mit 3:1 über die 9.1A:

Zwei Schüler; Michael Stuff und Markus Käseberg, bildeten die Jury, die die fairsten Teams ermittelte. Denn auch diese wurden mit einer Urkunde bzw. mit einem Wanderpokal belohnt. Vorn lagen in der Unterstufe die Klassen 5.2, 5.1 und 6.3, in der Mittelstufe die 8.3, 7.2 und 8.1, in der Oberstufe die 9.1, 10.4 und 10.1.