Wenden, (-ws-) Ein millionenschweres Bauvorhaben steht in Wenden an: das Konrad-Adenauerschulzentrum soll erweitert werden. „Die Planungen laufen auf Hochtouren. Nach Rücksprache mit dem Regierungspräsidium sind wir guter Dinge, daß in diesem Jahr Landesmittel bewilligt werden“, erläuterte Bürgermeister Peter Brüser gestern auf Anfrage den gegenwärtigen Stand der Dinge.

Auf rund sechs Millionen Mark schätzt man die Kosten des Erweiterungsbaus, von dem Haupt- und Realschule gleichermaßen profitieren werden. Im Wendener Rathaus rechnet man mit etwa 2,8 Millionen Mark Zuschuß des Landes zu den Gesamtkosten. Die restlichen 3,2 Millionen Mark muß die Gemeinde aus eigener Kraft aufbringen.

Den ganzen Artikel lesen …

Erschienen in Siegener Zeitung am 6. Februar 1995 | | Print This Post Print This Post

32 Schüler mit ihren Lehrern des St.-Franziskus-Gymnasiums Olpe, des städtischen Gymnasiums Olpe und der Hauptschule Wenden hatten jetzt Gelegenheit, die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens zu erkunden. Auf Einladung der Sparkasse Olpe-Drolshagen-Wenden nahmen die fünf Gewinnerteams des „Planspiels Börse“ der Sparkasse an einer Stadtrundfahrt mit anschließendem Besuch der Düsseldorfer Börse teil. Dort hatten die Teams mit den klangvollen Namen „Happy Börsis“, „Sheba“, „Happy H.-S.“, „Top Spin“ und „Der Aktienboom“ die Möglichkeit, das in der Theorie erlernte Börsengeschehen live von der Besuchergalerie aus zu verfolgen. Im Anschluß daran blieb noch Zeit für einen kleinen Bummel durch die Großstadt Düsseldorf. Das Bild zeigt die Gruppe vor der Rheinisch-Westfälischen Börse.

Wenden. Zum zweitenmal verliehen wurde am Freitag abend der Umweltschutzpreis des Olper CDU-Kreisverbandes. Die Jury mit Sabine Grün, Umweltschutzbeauftragte der Stadt Olpe, Landschaftspdeger Karl-Heinz Vogt, dem BUND-Kreisvorsitzenden, Dieter Heide, dem Ex-Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Erwin Breuer, sowie CDU-MdB Hartmut Schauerte, Dr. Bruno Bieker und Hubert Brill vom CDU-Kreisvorstand wählte unter den vier Bewerbern die Konrad-AdenauerHauptschule in Wenden und die Firma dy-pack als Preisträger aus.

Da nach Auskunft des Firmenchefs Gert Dyckerhoff das Unternehmen dabei ist, sich komplett in der Gemeinde Wenden anzusiedeln – die Gebäude sollen bereits Ende dieses Jahres fertiggestellt sein, und ab Januar 1997 soll die Produktion darin aufgenommen werden – ging der Gesamt-サ preis in Höhe von 5000 DM aufgeteilt auf zwei Sieger diesmal ganz in die Gemeinde Wenden.

Den ganzen Artikel lesen …