Entstehung und Anlaß

In den Jahren 1990 – 1991 war in der Gemeinde Wenden sowie im gesamten Landkreis Olpe, also im direkten Umfeld der Schule, eine besorgniserregende Zunahme rechtsextremer Aktivitäten zu beobachten. Zu dieser rechtsextremen Personengruppe zählten u. a. auch ehemalige Schüler der in der Gemeinde ansässigen weiterführenden Schulen (Hauptschule und Realschule). Diese wiederum hatten seinerzeit gute Kontakte zu den Schülerinnen und Schülern und versuchten, in der Schülerschaft Anhänger und Mitläufer zu werben.

Nachdem auf dem Schulgelände Aufkleber rechtsradikalen Inhalts und Hakenkreuzschmierereien und Hetzparolen auf dem Schulhof und am Schulgebäude vorgefunden wurden, fand zu Beginn des Schuljahres -1991/92 ein Gespräch statt, an dem die Schulleitungen, Schülervertretungen und Vertrauenslehrer der beiden Schulen sowie politische Vertreter der Gemeinde Wenden, Vertreter des Kreisjugendamtes, der Bereitschaftspolizei und der Kriminalpolizei teilnahmen. Es wurden Möglichkeiten diskutiert, in welcher Form die Schulen ihre Verantwortung wahrnehmen und rechtsradikalen Entwicklungen entgegenwirken könnten.

Den ganzen Artikel lesen …

Erschienen in Einmischungen am 15. Juni 1993 | | Print This Post Print This Post

Gem.-Hauptschule Wenden

Deutschland wird eins. Die beiden „Kontinente“ Ost und West wachsen zusammen. Ein harmonisches Bühnenbild entsteht. Was wird werdenSchüler – Ein Fahrradunfall, Beteiligte und Zeugen diskutieren – ein alltägliches Vorkommnis. Jemand schimpft, Beleidigungen werden in Richtung Gegner ausgestoßen – ein alltägliches Vorkommnis. Jemand spricht von „Scheiß Ausländern“, Worte aus der Neo-Nazi Ecke fallen – ein alltägliches Vorkommnis. Und dem Zuschauer wird deutlich: Völlig unreflektiert sind Nazi-Parolen in unserer Sprache latent vorhanden. Die Schülerinnen und Schüler haben sich umgehört: Eine Skinhead-Gruppe tritt auf: eindeutig Neo-Nazis. Immer und überall sind nationalsozialistische Gedanken im Spiel. Auf der Bühne wird kein Blatt vor den Mund genommen. Ist das noch Überzeichnung der Realität oder nackte WirklichkeitSchüler Die Jugendlichen auf der Bühne haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt. Sie haben sich umgehört und gesammelt, was man da so hört. Sie sprechen es offen aus und warnen. Der Zuschauer sieht, hört, ist schockiert, überrascht, ungehalten. – Man denkt nach und erfährt, wie nah und gefährlich „braunes Gedankengut“ in unser Leben Einzug gehalten hat. Unmerklich manchmal und doch so grausam echt

Den ganzen Artikel lesen …