Erschienen in Westfalenpost am 10. September 1976 | | Print This Post Print This Post

Wenden. (wh) Der Termin der offiziellen Einweihung für die neue zentrale Hautschule der Gemeinde liegt zwar erst im Oktober, doch werden seit Schuljahresbeginn die knapp 1200 Hauptschüler des Wendener Landes hier bereits unterrichtet. Daß die Anlaufphase eine Reihe von Organisationsproblemen im Schlepp hat, das klang gestern in einem Gespräch an, das Gemeindedirektor Metzenmacher und Schulamtsleiter Clemens mit Pressevertretern führten. Der Schülerfahrverkehr fordert den Einsatz von zehn Bussen. Dabei haben sich gegenüber früheren Routen und Zeiten Veränderungen ergeben. Die Verwaltung wirbt um Verständnis und betont, daß der schon in der Vergangenheit gültige Leitsatz weiterhin gilt. Kein leerer Bus soll an wartenden Kindern vorbeifahren. Hinsichtlich der Benutzung der 27×45 m großen Turnhalle mit 550 Sitzplätzen auf der Tribüne soll jetzt das Arrangement zwischen Gemeinde, Schule und Vereinen gesucht werden. Der Verwaltungschef: Bei gutem Willen wird es keinen Clinch geben.