Erschienen in Siegener Zeitung am 10. Dezember 2011 | | Print This Post Print This Post

WENDEN „Ich fühle mich nicht dumm, wenn ich die Systeme noch genauer durchleuchten will.“

hobö • Das Ende der Haupt- und der Realschule im Wendener Konrad-Adenauer-Schulzentrum scheint beschlossen. Das zeigte sich in der Sitzung des Schul-, Sozial und Jugendausschusses am Donnerstagabend. Wie gestern berichtet, hat der interfraktionelle Arbeitskreis die einvernehmliche Empfehlung abgegeben, die beiden Schulformen „auslaufen“ zu lassen und eine Gesamt- oder eine Sekundärschule einzurichten. Zwar steht der Erhalt der beiden Schulformen nach wie vor als Option im Raum, doch daran glaubt niemand mehr.

Vor diesem Hintergrund zeigte die Diskussion im Schulausschuss, dass speziell die Suche nach Antworten auf zwei Fragen für reichlich Zündstoff sorgen wird: Welche Schulform wird ab dem Schuljahr 2013/14 im Wendener Schulzentrum installiert? Und wann wird diese Entscheidung gefällt?

Der Vorsitzende des Schulausschusses sowie des interfraktionellen Arbeitskreises, Ludger Wurm (CDU), hatte in seiner Information über die Arbeit des Arbeitskreises empfohlen, den Schulentwicklungsplan abzuwarten, der derzeit von einem externen Büro erarbeitet wird und Anfang 2012 vorliegen soll. Doch diese Meinung teilten nicht alle Ausschussmitglieder. Den ganzen Artikel lesen …

sz Wenden. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 der Konrad-Adenauer-Hauptschule ermittelten jetzt im Rahmen des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels ihren Schulsieger.

Bereits in den Wochen zuvor hatten sie in ihren Klassen fleißig geübt. Sie hatten einen eigenen Text ausgewählt, diesen ihren Mitschülern vorgestellt und dann daraus vorgelesen. Per Abstimmung bestimmte jede Klasse einen Klassensieger. Diese drei Klassensieger überwanden damit bereits die erste Hürde im offiziellen Vorlesewettbewerb. Den ganzen Artikel lesen …

Erschienen in Siegener Zeitung am 26. November 2011 | | Print This Post Print This Post

Wenden. Die Konrad-Adenauer-Hauptschule Wenden informiert am Dienstag, 13. Dezember, ab 17 Uhr über den Bildungsgang Hauptschule. Eingeladen sind sind Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 der Grundschulen der Gemeinde Wenden und ihre Eltern.

WENDEN sz • Auch in diesem Jahr führte die Konrad-Adenauer-Hauptschule Wenden ihren alljährlichen Sponsorenwandertag durch. Der 17. Wandertag für den guten Zweck fand bei bestem Wanderwetter statt. Schülerinnen und Schüler von zehn Schulklassen machten sich in den frühen Morgenstunden auf einen Weg, der sie durch Wälder und über Wiesen, durch Täler und über Höhenrücken auf etwa 15 km rund um Wenden führte.

An der durch Lehrer Berthold Schneider ausgearbeiteten Wanderstrecke sorgten Lehrkräfte und Polizist Klaus Schulz für sichere Übergänge an den zu überquerenden Landstraßen. Verteilt auf der Strecke befanden sich mehrere Stempelstationen, an denen die wandernden Schülerinnen und Schüler ihren Wanderpass von den dort postierten Lehrerinnen und Lehrern abstempeln lassen konnten. Mit bei der Wanderung waren neben Schülern und Lehrern auch einige Familienangehörige und Freunde der Schule sowie einige Hunde. Den ganzen Artikel lesen …

Erschienen in Siegener Zeitung am 5. Oktober 2011 | | Print This Post Print This Post

sz Wenden. Engagement für Mitmenschen gehört an der Konrad-Adenauer-Hauptschule in Wenden seit vielen Jahren zum Programm.

Schülerinnen und Schüler der hiesigen Bildungseinrichtung lernen in verschiedenen Projekten, dass es nicht für jedermann selbstverständlich ist, zur Schule gehen zu können, einen Schrank voller Kleider zu besitzen oder sogar regelmäßige Mahlseiten zu erhalten.

Das wohl wichtigste Projekt der Wendener Hauptschule, bei dem Schülerinnen und Schüler selbst aktiv werden können, st der Sponsorenwandertag. Dieser ist organisiert von Lehrer Berthold Schneider – über die Jahre zu einer Institution geworden. Die Hauptschüler wandern jeden Herbst rund um Wenden für den guten Zweck. Wie immer sind sie dabei auf die Mithilfe der Bevölkerung aus dem Wendener Land angewiesen. Den ganzen Artikel lesen …

Erschienen in Siegener Zeitung am 30. Juli 2011 | | Print This Post Print This Post

sz Hillmicke/Wenden. Die Klasse 5.3 der Hauptschule Wenden mit ihren Lehrern Beatrix Hesselmann und Holger Kellner führten – wie schon in den vergangenen Jahren – auch in diesem Jahr eine Umweltaktion im Rahmen des Schulwettbewerbs „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ mit der Fischereigenossenschaft Wenden durch.

Unter großer Kraftanstrengung leisteten die Schüler einen sinnvollen Beitrag zum Umweltschutz und beeinflussten nachhaltig das Bild eines Feuchtgebietes bei Hillmicke. Die letzte Schulwoche vor den Ferien wurde für die integrative Lerngruppe zu einem echten Naturerlebnis. Unter der fachlichen Anleitung von Willi Stuff, Geschäftsführer der Fischereigenossenschaft, und dem Vorsitzenden, Jochen Sauermann, wurde ein altes Biotop in Hillmicke wiederhergestellt. Den ganzen Artikel lesen …

Erschienen in Siegener Zeitung am 27. Juli 2011 | | Print This Post Print This Post

Seit mehr als zehn Jahren fahren die neunten Klassen der Hauptschule Wenden für eine Woche zum Segeln an die holländische Küste.

WENDEN / HARLlNGEN sz • So machten sich auch dieses Jahr 113 Schülerinnen und Schüler mit ihren Betreuern in zwei niederländischen Bussen auf den Weg nach Harlingen.

Drei neunte Klassen gingen in dem Hafen an Bord ihrer Plattbodenschiffe. Mit dabei war auch eine achte Klasse, die diese Fahrt als Ersatz für nicht stattgefundene Klassenfahrten in den Jahren zuvor durchführte. Auf den Schiffen verpflegten sich die Schüler unter Anleitung ihrer Lehrer selbst. Dafür hatte man bereits in Deutschland Rezepte ausgesucht und entsprechend Proviant eingekauft. Alles das musste mitsamt des Gepäcks an Bord gebracht und verstaut werden. Den ganzen Artikel lesen …

Anfang Juni hatten sich sechs Altligamannschaften zu einem Freundschaftsturnier getroffen. Auf Einladung des SV „Blau-Weiß“ Hillmicke trafen eine Wendener Gemeindeauswahl und die SG Hillmicke/Altenhof, die „Sportfreunde“ Möllmicke, der FSV Gerungen, sowie die SpVg. Olpe und der SV Dahl/Friedrichsthal aufeinander (die SZ berichtete). Die Organisatoren des Turniers hatten das Ereignis nicht nur geplant, um schöne Spiele und viel Spaß zu haben, sondern auch, um Geld für einen wohltätigen Zweck zu sammeln. Sie beschlossen, die Erlöse des Turniers der Konrad-Adenau-

er-Hauptschule zukommen zu lassen, mit dem ausdrücklichen Ziel, Sport an der Schule zu fördern. Konrektor Theo Schneider (r.) war Gast beim Turnier und schaute den Spielen zu. Jetzt wurde der Erlös aus dem Freundschaftsturnier wie versprochen übergeben. Der Vorsitzende der Altliga des SV „Blau-Weiß“ Hillmicke, Herbert Meurer (L), nutzte den festlichen Rahmen der Schulentlassung an der Wendener Hauptschule, um vor großem Publikum einen Scheck im Wert von 900 Euro an Theo Schneider zu überreichen. Für diese großzügige Aktion bedankte sich die Schule.

sz H Dieser Tage entließ die Konrad-Adenauer-Hauptschule Wenden im Rahmen einer Feierstunde 71 Schülerinnen und Schüler. Im Beisein von Eltern und Verwandten sowie einer Reihe von Ehrengästen wie dem Bürgermeister der Gemeinde Wenden, Peter Brüser, und dem ehemaligen Schulleiter und Schulrat, Michael Olberts, erhielten die jungen Frauen und Männer ihre Entlassungszeugnisse überreicht.

Ein von den Abgängern gestaltetes Programm lockerte die Überreichung der Zeugnisse auf. Mit der Entlassung aus der Schule geht für die Wendener Hauptschüler ein wichtiger Lebensabschnitt zu Ende. Viele von ihnen werden, wie Schulleiter Joachim Winkelmann in seiner Rede hervorhob, unmittelbar in eine Ausbildung gehen. Derzeit haben 60 Prozent der Entlassschülerinnen und -schüler einen Ausbildungsvertrag unterschrieben. Winkelmann geht davon aus, dass es bis zum Beginn der Ausbildungszeit insgesamt drei Viertel aller Abgänger sein werden, die eine Ausbildung in einem Betrieb der Region antreten. Den ganzen Artikel lesen …

Erschienen in Siegener Zeitung am 16. Juni 2011 | | Print This Post Print This Post

Zwei Mädchen- und acht Jungenmannschaften traten an.

sz • „Mitspielen kickt! Starke Gefühle! Spielend meistern!“ Diesem Aufruf des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) folgten auch die Schüler und Schülerinnen des Wendener Konrad-Adenauer-Schulzentrums beim diesjährigen Soccerfeld-Turnier. Deutschlandweit gibt es 1000 Minispielfelder, die der DFB sponserte -eins davon in Wenden. Zum ersten Aktionstag im Jahr 2009 wurde an 685 verschiedenen Standorten gespielt, und jährlich konnten mehr Turniere verzeichnet werden.

Die Wendener Schüler folgten nunmehr zum dritten Mal dem DFB-Aufruf. Silvia Hauser, Organisatorin und Sportlehrerin der Realschule, lobte alle 102 aktive Schüler oder Schülerinnen des Schulzentrums, denn sie bewiesen beim Fußballspielen Respekt, Fairplay und Kameradschaft. Werte, die sicherlich langfristig auch nach dem Turnier erhalten bleiben. Den ganzen Artikel lesen …