Wenden. (nivo) „Im Berufsleben hat Michael Olberts die letzte Saison hinter sich gebracht und wechselt vom Spielfeld auf die Tribüne“, scherzte Landrat Frank Beckehoff am gestrigen Mittwoch im Kon­rad-Adenauer-Schulzentrum (KAS) in Wenden bei der of­fiziellen Verabschiedung von Michael Olberts als Schulrat für den Kreis Olpe.
Olberts hat den Posten im Jahr 2002 übernommen. Zunächst noch als „Halbtagsbeschäfti­gung“ zu seinem Beruf als Schulleiter des Konrad-Ade­nauer-Schulzentrums, den er seit 1990 ausübte. Der Ort der offiziellen Verabschiedung war sorgfältig ausgewählt: Ol­berts definiert das KAS als sei­ne berufliche Heimat. Schon zu Zeiten des ehemaligen Schulleiters Willi Kirsch hat er seit 1975 seine Berufung und seinen Beruf als Lehrer gefun­den. Und erlebte den Wechsel in die neugebaute Schule 1976 (drei Jahre nach dem ersten Spatenstich) mit. Den ganzen Artikel lesen …

Erschienen in Siegener Zeitung am 29. Oktober 2009 | | Print This Post Print This Post

Die Schullandschaft im Kreis Olpe hat sich gestern von einer markanten Persönlichkeit feierlich verabschiedet.

hobö • Mehr als 100 Gäste waren ges­tern der Einladung des Kreises Olpe in die Aula des Konrad-Adenauer-Schulzentrums nach Wenden gefolgt. „Wir sind alle hier, um Dir für Dein Wirken zu danken“, begrüßte Joachim Winkelmann, Leiter der Hauptschule Wenden, den Mann, der den Anlass für die Feierstunde gab: Michael Ol­berts. Der Pädagoge aus Olpe trat mit Wir­kung zum 1. August dieses Jahres in den Ruhestand. Zuletzt war er als Schulrat in der Schulaufsicht des Kreises Olpe tätig, doch die deutlichsten Spuren hinterließ der heute 64-Jährige in der Konrad-Adenauer-Hauptschule in Wenden. Den ganzen Artikel lesen …

Erschienen in Sauerland Kurier am 25. Oktober 2009 | | Print This Post Print This Post

Wenden. Die Schüler der Konrad-Adenauer-Hauptschule Wenden schnüren am Donnerstag, 29. Oktober, ihre 15. Sponsorenwanderung zu­gunsten der Schwestern des Erlöserordens in Tansania.
Ab Montag, 26. Oktober, werden die Schüler der Klas­sen 5 bis 8 in ihren Heimator­ten in der Gemeinde um Sponsorengelder bitten.

Erschienen in Westfalenpost am 23. Oktober 2009 | | Print This Post Print This Post

Wenden. Die Schülerinnen und Schüler der Konrad-Ade­nauer-Gemeinschaftshaupt-schule Wenden schnüren am Donnerstag, 29. Oktober, wie­der die Wanderschuhe und be­geben sich für eine gute Sache auf Schusters Rappen.
Auch der 15. Sponsoren­wandertag wird die Wanderer der Hauptschule wieder rund um Wenden führen die Erlöse der Wanderung sollen vor al­lem die wohltätige Arbeit der Schwestern des Erlöserordens in Tansania unterstützen.
Ab Montag, 26. Oktober, werden die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 in ihren Heimatorten in der Ge­meinde Wenden bei Familie, Freunden, Verwandten und Nachbarn um Sponsorengel­der bitten.
Dabei führen sie ihren Wan­derpass mit sich, in den die Sponsorengelder eingetragen werden. Sponsorengelder soll­ten nur an Kinder mit dem Wanderpass mit offiziellem Schulstempel gegeben wer­den. Sponsoren, die eine Spendenquittung wünschen, erhalten diese, wenn sie Na­men und Adresse komplett auf dem Wanderpass angeben.

Erschienen in Siegener Zeitung am 22. Oktober 2009 | | Print This Post Print This Post

sz Wenden. Die Schülerinnen und Schüler der Konrad-Adenauer-Gemeinschaftshauptschule Wenden schnüren am Donnerstag, 29. Oktober, die Wanderschuhe und begeben sich für eine gute Sache auf „Schusters Rappen“. Auch der 15. Sponsorenwandertag wird die Wanderer der Hauptschule wieder rund um Wenden führen; die Erlöse der Wanderung sollen wie auch in den Vorjahren vor allem die wohltätige Arbeit der Schwestern des Erlöserordens in Tansania unterstützen.

Ab kommenden Montag werden die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 8 in ihren Heimatorten in der Gemeinde Wenden bei Familie, Freunden, Verwandten und Nachbarn um Sponsorengel der bitten. Dabei führen sie ihren Wanderpass mit sich, in den die Sponsorengelder eingetragen werden.

Die Schulverwaltung bittet darum, Sponsorengelder nur an Kinder mit dem Wanderpass mit offiziellem Schulstempel zu geben. Sponsoren, die eine Spendenquittung wünschen, erhalten diese, wenn sie Namen und Adresse komplett auf dem Wanderpass angeben.