2006 – Bundesjugendspiele

Maßnehmen war nicht nur an der Rennbahn von Bedeutung, sondern auch an den Sprunggruben. Dort maßen Schüler und Lehrer gemeinsam. Das Harken des Sandes nach den Sprüngen war überwiegend Sache der Schülerteams.

Zur Erfrischung gab es zwischendurch Kaffee. Wer Hunger hatte, konnte Grillwürstchen essen, die von Schülern der Zehn gegrillt und verkauft wurden. Nicht jeder hatte pausenlos zu tun, wie die Zeitnehmer und so fand zumindest Herr Gockel Zeit, schon einmal in die druckfrische Abschlusszeitung zu sehen, die an diesem Morgen an die Abgänger verkauft wurde.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8