Archiv für März, 2009

Schulleiterinfos zum Thema Trittbrettfahrer

März 17th, 2009

Am Montag richtete sich der Schulleiter der Konrad-Adenauer-Hauptschule in der Aula des Schulzentrums zum Thema Trittbrettfahrer und Äußerungen in schueler.cc an alle Schülerinnen und Schüler unserer Schule. In einem Brief informierte er auch die Eltern. Daraus ein Auszug weiter unten.

On Monday the head of KAS addressed all students in the assembly with the topic of school shootings and copycats as well as posts at schueler.cc. In a letter he also informed parents. Excerpts from the letter in German below.

Die Ereignisse in Winnenden sind so entsetzlich, dass uns die Worte fehlen, Stellung zu beziehen. Wir können nur den Angehörigen der Opfer aber auch des Täters unser Mitgefühl aussprechen.

Es ist müßig, nach Erklärungen zu suchen. Die Täter weisen in allen Fällen, die wir leider miterlebten, Störungen in ihrer sozialen Entwicklung auf. Sie waren Einzelgänger mit kleinem bzw. ohne Freundeskreis. Sie lebten zurückgezogen in ihrer eigenen Welt, geprägt von Phantasien, Computerspielen und eventuell Gewaltvideos. Mit der Zeit verloren sie den Bezug zur Realität.

Nehmen Sie die aktuellen Ereignisse zum Anlass, mit Ihren Kindern zu sprechen. Unternehmen Sie etwas zusammen. Zeigen Sie Interesse für die Sorgen und Nöte Ihrer Kinder und überprüfen Sie in regelmäßigen Abständen, in welchen Internetforen sich Ihre Kinder aufhalten und für welche Themen sie sich interessieren.“ Den Rest dieses Beitrags lesen »

Die Wind-Flyer

März 16th, 2009

balsaflieger2balsaflieger1Fliegen ist ein alter Traum der Menschheit und lange Zeit suchten die Menschen nach Wegen zu Fliegen. Die frühesten Modelle waren natürlich an Vögeln orientiert und lange bevor man Flugzeuge erfand, gab es Ballons und bevor Menschen selbst Flugzeuge flogen, gab es Modellflugzeuge. Zum Fliegen braucht es entweder wenig Gewicht und Aerodynamik oder mehr Gewicht, Aerodynamik und Energie. Die ersten Flugzeuge wie Modelle waren Gleiter mit hölzernen Rahmen, bespannt mit Gewebe. Ein sehr traditioneller deutscher Modellsegelflieger ist der Uhu, der von zahllosen jungen Menschen gebaut und geflogen wurde. An der KAS bauen Schüler ebenfalls Modellflieger. Dieser hier nennt sich Wind-Flyer II. Er besteht aus Balsaholz, Papier und zusätzlichen Gewichten.  Eine Skizze  hilft beim Zusammenbau der zahlreichen bestandteile des Modellbausatzes.

Flying is the old dream of mankind and for ages people tried to find ways to fly. Of course the earliest models were birds and long before man invented planes there were ballons and before men flew planes there were model planes. What it takes to fly is either little weight and aerodynamics or more weight, aerodynamics and power. The first planes model or real plane were gliders made of wooden frames covered with cloth. A very traditional German model of a glider is Uhu which has been built and flown by countless youths. At KAS students also built model gliders. This one is called the Wind-Flyer II. It is made of balsa wood, paper and has additional weights. A blueprint guides assemblage of the numerous parts of the kit.

Arbeitsplatz Bundeswehr

März 13th, 2009

bundeswehr2009-1bundeswehr2009-2Das Militär kann selbst in Zeiten wirtschaftlicher Schwierigkeiten immer Stellen anbieten. Man kann einen Beruf erlernen in der Armee und gutes Geld verdienen. Natürlich gibt es auch ein gewisses Risiko, wenn man bei den Streitkräften dient. Heute dienen deutsche Soldaten an den Frontlinien globaler Konflikte, wie etwa dem Kampf gegen die Taliban in Afghanistan. Um Schülerinnen und Schülern der Zehn einen Einblick in Berufswege im Militär zu geben, besuchte ein Offizier der Bundeswehr die KAS und hielt einen Vortrag. Er beschrieb, wie man ins Militär kommen kann und welche Ausbildung ein Berufssoldat erhält. Die Schüler erfuhren etwas über Waffe und Karrieremöglichkeiten.

The military can always offer jobs even in times of economic hardship. You can learn a profession in the army and earn good money. Of course there is also some risk involved with serving in the armed forces. Today even German soldiers serve at the frontlines of global conflicts such as the fight against the Taliban in Afghanistan. To give students of Year Ten some insight into military carreers a soldier visited KAS and gave a lecture. He outlined how to get into the military and what kind of training professional soldiers get. Students learned about weapons and ranks and carreer paths.

Dummheit und ungeahnte Folgen

März 12th, 2009

polizeibericht09Gestern wurden wir von den Ereignissen an einer Realschule im Süden Deutschlands geschockt. Heute wehte an der KAS eine Flagge auf Halbmast. Es gab diesen Morgen wohl keinen Schüler, der nicht von diesem schrecklichen Vorfall gehört hatte. Deswegen waren die Lehrer gebeten worden, mit den Schülern darüber zu reden. Etwas später kam in einer Klasse die Rede auf einen beängstigenden Eintrag bei schueler.cc, der inhaltlich in Beziehung stand zu dem Ereignis des Vortages. Der Schulleiter wurde informiert und musste daraufhin die Polizei informieren. Zwei Polizisten kamen an die KAS, um dem Fall nachzugehen. Ein Schüler hatte in seinem Status Textstücke aus dem Song eines deutschen Rappers zitiert. Der Song handelt von einem Schulmassaker und das Video dazu wurde von Seiten wie YouTube gelöscht, da es extrem gewalttätig ist.  Am Nachmittag waren die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Für den Schüler, der den Status schrieb, wird dies alles rechtliche Folgen haben, da Staatsanwaltschaft und Polizei ein Strafverfahren eröffnet haben. Morgen wird sich der Polizeibericht dazu in allen Lokalzeitungen finden. Man kann ihn jetzt weiter unten schon lesen, denn er wurde schon auf der Webseite der Polizei Olpe veröffentlicht.

Yesterday we were shocked by what had happened at a secondary school in the south of Germany. KAS was flying a flag at half-mast. This morning there wasn’t any student who hadn’t heard of the massacre. Teachers had been asked to talk about the incident with their students. Then in one class word came up that at schueler.cc there students had seen some frightening posting in connection with the school massacre of the day before. The headmaster was informed and decided to call the police. Two officers came to KAS to investigate the details. One student had quoted in his status part of the lyrics of song by a German rapper. That song is about a school massacre and the video has been banned from sites like YouTube because of the violence it shows. In the afternoon the investigation was still open. For the student who wrote the post this will have legal consequences because the public prosecution department and police will prosecute this case. Tomorrow you will find a police report in all local papers. You can read it below because it has already been published at the website of Olpe Police Department.

Den Rest dieses Beitrags lesen »

Ohne Worte

März 11th, 2009

Was an einer Schule im Süddeutschland heute Morgen geschah, ist seit den Schulamokläufen von Erfurt und Emsdetten der Alptraum aller Schulen. Ein ehemaliger Schüler der Albertville Realschule in Winnenden betrat seine alte Schule gegen zehn Uhr in schwarzer Montur und begann in mehreren Klassenräumen auf Schülerinnen und Schüler zu schießen. Danach flüchtete er aus der Schule und wurde später von der Polizei erschossen. Gegen Mittag sprach die Polizei von 16 Toten, darunter der Schütze selbst (außerdem 10 Schüler, drei Lehrer und zwei Passanten). Das ist ein sehr trauriges Ereignis und alles was wir tun können, ist den Schülern und Lehrern der Albertville Realschule und ihren Familien unser Mitgefühl anzubieten.

What happened to  a school in south-western Germany this morning has been the nightmare of all schools since the school shootings at Erfurt and Emsdetten. A former pupil of Albertville secondary school in Winnenden entered his old school wearing black combat gear around ten and started shooting at students in a number of classrooms. He then fled the school and was later shot by police. By noon the police reported 16 dead, among them the gunman, himself (plus 10 students, 3 teachers and 2 passers-by). This is a very sad incident and all we can do, is offer our sympathies to students and teachers of Albertville secondary schooland their families.

Lernwerkstatt zum Thema Frühling

März 10th, 2009

fruehlingsstationen-1fruehlingsstationen-2Unsere Referendarin, Frau Säckler, machte in ihrer Deutschklasse ein Projekt zum Frühling. Schülerinnen und Schüler der Klasse 6.2 schmückten ihren Klassenraum mit Frühlingsblumen wie Osterglocken. Im Projekt arbeiteten die Schülerinnen und Schüler nach einem Plan, den sie zuvor erstellt hatten. Sie mussten ihre Arbeit organisieren, ihren Rhytmus finden und entscheiden, wann und mit wem sie was tun würden. Sie lasen Gedichte über den Frühling. Die Lehrerin stand zur Verfügung für Hilfen  und Ratschläge. Weitere Infos gibt es unter 2009 – Wir locken den Frühling.

Our trainee teacher Mrs Säckler did a project on springtime in her German class. Students of Form 6.2 decorated their classroom with spring fowers like daffodils. In the project students worked according to a plan which they had made before. They had to organize their work themselves, find their pace and decide when to do what and with whom. Students read poems and short narrations about spring time. The teacher just stood by as a coach to help and give advice. You find more information at 2009 – Wir locken den Frühling.

Elterncafé im März

März 9th, 2009

Frau Flender-Leweke (unsere Schulsozialpädagogin) und die Schulleitung laden Sie zu einem Gedankenaustausch in unsere Cafeteria ein. Zeit: Mittwoch, 25.03.2009 zwischen 10.15 Uhr und 11.15 Uhr. Kaffee und Gebäck stellen wir bereit. Mögliche Themen: Unterrichtsmitschau; Umgang mit Gewaltsituationen (körperliche Gewalt, Beleidigung, Bedrohungen im Internet); oder Sie haben ein Thema, das von all-gemeinem Interesse ist; oder …
Wenn Sie Zeit und Interesse haben, melden Sie sich bitte an (mit dem anhängenden Zettel über Ihr Kind). Download Einladung elterncafe_250309.

Dear parents, Mrs Flender-Leweke, our school social worker, and the head of KAS, Mr Winkelmann, invite you for a parents café on Wednesday, March 25 from 10:15 to 11:15 in the morning. Coffee, tea and biscuits are free. Subjects we might talk about are sit ins on classes, how to deal with different forms of violence (physical violence, mobbing, cyber bullying, menacing, …) or whatever topic you come up with that is of general interest. If you’ve got time to come fill in the lower part of this leaflet and send it back to school through your child. Download the original letter with the form elterncafe_250309.

Tiefseeheld auf Station an der KAS

März 6th, 2009

spongebob-1spongebob-2Wir hatten bereits Politiker an unserer Schule, Schauspieler und Autoren, Dichter und Sänger, Poizisten und Soldaten, Feuerwehrleute und Musiker und viele andere Menschen. Nie hatten wir jedoch einen Helden der Tiefsee an unserer Schule. Fast alle Schülerinnen und Schüler kennen ihn, den bekanntesten Helden der Unterwasserabenteuer in den Ozeanen der Welt, Spongebob Schwammkopf. Er ist an unserer Schule wie die Bilder belegen. Wir sahen ihn in dem Klassenraum, in welchem er wohnt. Seine Freunde wurden noch nicht gesehen.

We’ve had politicians at our school, actors and authors, poets and singers, policemen and soldiers, firefighters and musicans and many more. But we’ve never had heros of the deep sea at our school. Nearly all students know him, the single most known hero of adventures under water in the world of the oceans, Spongebob Squarepants. He is at our school as these pictures prove. We saw him in the classroom where he resides. His friends haven’t been seen.

Lernstandserhebungen, oh weh

März 5th, 2009

p1050118Am Dienstag mussten alle Achtklässler aller Schulen in Nordrhein-Westfalen de Lernstandserhebung Deutsch schreiben. Heute war Englisch dran und nächste Woche Mittwoch geht es um Mathematik. Die Schülerinnen und Schüler hatten etwa 90 Minuten Zeit für die Tests, welche aus verschiedenen Aufgaben bestanden, darunter auch Hörverstehen. Es gab einige Fragen zu beantworten, ein Text war jedoch nicht zu verfassen. Was ziemlich erschreckend war bei Englischteil, war die Tatsache, dass im Test eine Reihe von Fehlern enthalten war (16 Rechtschreibfehler), die erst nach Drucklegung bekannt worden waren. Deswegen gab es ein Extrablatt mit Informationen für Lehrer und Schüler. Wie wir hörten gab es noch weitere Fehler im Test. Daneben war auch der Inhalt der Tests von verschiedenen Seiten kritisiert worden. Siehe auch Artikel in Der Westen: Wieder peinliche Panne bei den Lernstandstests

On Tuesday Year Eight students of all schools in Northrhine-Westfalia had to take the central comparative tests in German. Today it was English and next week on Wednesday the testing finishes with Maths. Students had about 90 minutes for the tests which include a number of different exercises, amongst them listening comprehension. There were some questions to answer but there wasn’t any text to write. What was quite disturbing with the English test was the fact that the test contained a number of mistakes (16 spelling errors) which only got known after test books had left the printer. So an extra sheet with information had to be added which the teachers then had to give to their students. As we heard there were even more mistakes in the tests. Besides that the content of the test has been criticized from various sides.

Gewaltprävention Klasse 8

März 4th, 2009

gp8-2009-6gp8-2009-9In der achten Klasse stand heute Gewaltprävention auf der Tagesordnung. Herr Klein von der Kreispolizeibehörde Olpe verbrachte den Morgen mit einer Acht und sprach über Formen der Gewalt. Seine Mühen trafen auf gemischte Reaktionen. Einige Schüler waren nicht sonderlich an dem Thema interessiert. Sie sahen Gewalt nicht als Thema an, über das man reden sollte. Was sie interessierte am Morgen mit dem Polizisten, war der Unterricht, den sie verpassten. Als Herr Klein ihnen anbot, das Projekt abzubrechen, lenkten sie ein und zeigten etwas mehr Interesse. Die Klasse erhielt verschiedene Aufgaben, die sie zu erfüllen hatten und fanden dabei mehr über Gewalt heraus. Weitere Bilder und ein ausführlicherer Bericht finden sich unter 2008 – Gewaltprävention.

Year Eight had violence prevention on the agenda today. Mr Michael Klein of Police Department Olpe spent this morning with one of the forms and spoke about forms of violence. His efforts got him a mixed response. Some of the students weren’t interested in the topic in any way. They didn’t see violence as a subject to talk about. The only interesting thing about the morning with the police officer was that they didn’t have their classes. When Mr Klein offered to break off the project they changed their mind and showed some more interest. The form got various tasks by which they found out more about violence. There are more pictures and a more detailed report at 2008 – Gewaltprävention.