Archiv für Februar, 2008

Ein Brief aus Tansania

Februar 18th, 2008

PhotoUmschlagDiesen Brief erhielten wir vor kurzem aus Tansania.

Mtwara, 02.02.08

Lieber Schulleiter der Schule, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und die ganze Schulgemeinde. Wie ist die Karnevalszeit? Wir hoffen, ihr genießt diese besondere Zeit. Die Schwestern vom Orden des Erlösers in der Region Tansania freuen sich über die Gelegenheit, euch einen Brief schreiben zu können. Wir hoffen, der allmächtige Gott schenkt euch gute Gesundheit und die Stärke, mit dem täglichen Schulleben zurechtzukommen.

Es ist gerade Regenzeit in diesem Monat in unserer Gegend. Die Schwestern versuchen ihr Bestes, auf den Feldern zu arbeiten, um Nahrung für den täglichen Verbrauch zu erhalten und um es mit den Kindern, den Armen und alten Menschen zu teilen, die niemanden haben, der für sie sorgt.

Wir haben eure Spende von 5.805 Euro erhalten. Wir danken für eure Großzügigkeit und die Güte, euch für uns und die Menschen, denen wir hier dienen, zu bemühen. Dafür danken wir euch vielfach! Gott segne euch!

Unser Leben in Tansania verändert sich von Tag zu Tag und die Kluft zwischen denen, die haben und denen, die nichts haben, nimmt zu. Das kommt durch die Entwicklung der Wissenschaft und Technik und HIV/ AIDS, durch welches viele Menschen, gute Eltern und Jugendliche sterben und die alten Leute und die kleinen Kinder zurücklassen, ohne die Unterstützung anderer Verwandter. Dieses Problem betrifft fast jede Familie und deswegen ist gegenseitige Hilfe kaum möglich. Deswegen haben wir viele Menschen in Not bei uns. Da wir Schwestern des Erlösers sind, versuchen wir ihnen auf verschiedene Art zu helfen. Beispielsweise geben wir Schulbildung für verschiedene Altersstufen, Kleidung, Medikamente, Unterkunft und manchmal schauen wir auch nach ihren Rechten, wenn wir bemerken, dass sie an ihren Arbeitsplätzen benachteiligt sind.

Vielen Dank für eure Freundlichkeit

Schwester Tadea Mpanda

Regionalleitung

We recently got the following letter from Tanzania.

Den Rest dieses Beitrags lesen »

Ausstellung zum Praktikum der Achter

Februar 15th, 2008

Praktikum Ausstell 01Praktikum Ausstell 02Zwei Wochen lang erhielten die Schülerinnen und Schüler der Acht einen Vorgeschmack auf die Arbeit in einem Berufsfeld. Während eines Praktikums bei einer örtlichen Firma konnten sie herausfinden, welche Fertigkeiten Arbeitgeber suchen, wenn sie offene Stellen füllen. In dem Vollzeitpraktikum konnten sie erfahren, was es bedeutet, den ganzen Tag zu arbeiten und was es zum Beispiel heißt, den von morgens bis zum späten Nachmittag hinter der Theke zu stehen. Weg aus dem Klassenzimmer, konnte sie lernen, was es heißt, professionell zu handeln. Natürlich gab es auch mal einige langweilige Momente, wenn die Leute, mit denen sie arbeiteten zu beschäftigt waren, um ihnen neue Dinge zu zeigen oder ihnen Aufgaben zu geben. In der Woche nach dem Praktikum hatten alle Schülerinnen und Schüler Zeit, darüber nachzudenken, was sie erreicht hatten und eine Ausstellung vorzubereiten für ihre Mitschüler aus der achten Klasse und die jüngeren Schüler aus der siebten Klasse. Dafür hatten einige von ihnen Muster aus ihrem Praktikum mitgebracht, Materialien, Broschüren, Prospekte und so weiter. Sie gestalteten auch Plakate, die einen Überblick über die Arbeit gaben, welche sie ausprobiert hatten. Es gibt zwei Fotosets auf unserer Flickr Seite: Work experience – Year Eight – 2008 und Work experience -Year 8 – exhibition.

Praktikum 8 08 APraktikum 8 08 BFor two week students of Year Eight of KAS Wenden got a taste of a job. In a work placement at a local company they were able to find out what skills employers are looking for when they are hiring someone to fill a vacany. In the full-time placement students could experience what it means to work for a whole day and what it means for example to stand behind a counter from moring till late afternoon. Away from the classroom they also had a chance to learn how to act professionally. Of course some student might have also experienced some dull and boring moments when the people they were working with were too busy to show them new things and give them tasks. In the week following the work placement all students got time to think about what they had achieved and to prepare an exhibition for their fellow student of Year 8 and younger students of Year 7. Therefore some had brought examples from their work placement, material, leaflets, flyers, tools a.s.o and they also created posters that gave an overview of the jobs they tried their hand at. There are two photo sets for you to see at our flickr site: Work experience – Year Eight – 2008 and Work experience -Year 8 – exhibition.

Fachleiterfortbildung

Februar 14th, 2008

Fachleiterschulung08AFachleiterschulung08BSchule muss sich weiterentwickeln und ein Weg, Veränderungen umzusetzen, ist es, die Lehrerinnen und Lehrer, welche die Fachbereiche Deutsch, Mathematik und Englisch leiten, fortzubilden. Diese werden dann wiederum ermutigt, Veränderungen an ihren Schulen zu bewirken. Deswegen wurden alle diese Lehrerinnen und Lehrer zu einer Fortbildungsveranstaltungsreihe zusammengerufen, welche an der KAS stattfand. Das Treffen am Dienstag, den 12. Februar, war die Eröffnungsveranstaltung. Herr Winkelmann, der Schulleiter der KAS, begrüßte die Lehrerinnen und Lehrer. Frau Ulla Barth, de neue Schulrätin für Hauptschulen im Kreis Olpe nutzte die Gelegenheit, um sich den Gästen vorzustellen, die Bedeutung von Schulweiterentwicklung herauszustellen und ihnen eine erfolgreiche Fortbildung zu wünschen. Bevor die Zuhörer sich nach ihren Fachbereichen in drei Gruppen aufteilten, wandte sich auch noch Herr Bernd Bruns, Co-Leiter des Kompetenzteams Olpe and die anwesenden Lehrerinnen und Lehrer und ermutigte sie, eine Menge von den Veranstaltungen mitzunehmen. Eine Diskussion darüber, wie die Veranstaltungsreihe in eine zwei tägige Veranstaltung umstrukturiert werden könnte, um sie effizienter zu machen und Zeit zu sparen, wurde kurz gehalten. Im folgenden Seminarteil wurden die Strukturen der folgenden Sitzungen vorgestellt.

School has to move forward and one way to implement changes is to further educate those teachers who head the departments of German, Mathmatics and English. They in turn are encouraged to facilitate change at their school. Therefore all these teachers were summoned to a further education seminar series which was held at KAS. The meeting on Tuesday 12 was the opening session. Mr Winkelmann, head of KAS Wenden, welcomed the teachers. Mrs Ulla Barth the new school supervisor for Hauptschulen of the district of Olpe used the opportunity to introduce herself to the audience, underline the importance of school development and to wish them a successful seminar series. Before the audience divided into three groups according to the department they represented Mr Bernd Bruns, co chair of Kompetenzteam Olpe addressed the attending teachers and encouraged them to learn a lot from the seminars. Discussions about ways to restructure the seminar series into a two day event to make it more efficient and save time were cut short. In the following seminar part the structures of the following sessions were outlined.

Anmeldung für das Berufskolleg

Februar 13th, 2008

Bock08BBock08AWer die KAS nach Abschluss seiner Schulzeit verlässt, der geht in der Regel entweder in eine Ausbildung oder qualifiziert sich in der Schule weiter. Für das Berufskolleg bzw. die Berufsschule meldet man sich seit diesem Jahr online an unter www.schueleranmeldung.de. Herr Bock vom Berufskolleg Olpe war deswegen an der KAS, um den Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen das neue Onlineanmeldeverfahren für das Berufskolleg Olpe zu erläutern. Wie die Zehner erfuhren, gibt es eine Reihe von Informationen, die sie dort angeben müssen, um die Anmeldung zu vervollständigen. Ganz papierlos ist die Anmeldung allerdings noch nicht. Nach Abschluss der Onlineanmeldung muss ein Ausdruck gemacht werden, der von den Eltern unterschrieben je nach gewählter Schullaufbahn mit weiteren Unterlagen wie Lebenslauf, letztem Versetzungszeugnis, aktuellem Halbjahreszeugnis und später dem Nachweis der Zugangsberechtigung, Ausbildungsvertrag etc. am Berufskolleg Olpe eingereicht werden muss. Erst damit ist die Anmeldung komplett. Die Online-Anmeldung ist noch bis zum 29. Februar möglich. Wer sich später anmeldet, landet auf einer Warteliste. Ummeldungen und Überprüfung des Stands der Anmeldung können jederzeit online vorgenommen werden.

Those who will leave KAS after their time at school usually start an apprenticeship or go on with school. To enrol at vocational school (Berufskolleg or Berufsschule) you have to register online at www.schueleranmeldung.de. That’s why Mr Bock of Berufskolleg Olpe visited KAS to explain the new online enrolment procedure for Berufskolleg Olpe to students of Year Ten. As the students learned they need to fill in a number of details to complete the registration. The procedure is not completely paperless though. After completion of the online forms a printout has to be made, signed by the parents and handed in at Berufskolleg Olpe with additional papers (depending on the schooling chosen) like CV, school reports and so on. Enrolment is possible till February 29. Those who register later will be put onto a waiting list. Changes in the online registration are always possible later on.

Projekttag in der Klasse 5.1 zum Thema Familie

Februar 12th, 2008

Family08AFamily08BGemeinsam mit der Klassenlehrerin Frau Schäfer und der Schulsozialpädagogin Frau Flender-Leweke beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5.1 einen ganzen Schultag mit dem Thema Familie. So wurde der Frage nachgegangen, was eine Familie ist und was sie für den Einzelnen bedeutet. Jeder erhielt die Möglichkeit seine eigene Familie vorzustellen und entwickelte sein eigenes „Familienplakat“. Es wurde auch darüber gesprochen, welche Aufgaben die einzelnen Familienmitglieder haben, damit es allen in der Familie gut geht. Mit Hilfe der Ergebnisse zweier Fragebögen wurde geschaut, wie Eltern oder Großeltern früher in ihrer Familie aufgewachsen sind und wie die Schülerinnen und Schüler heute in ihren Familien leben. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren auch, wo Familien Hilfe und Unterstützung erhalten. Ein Mitarbeiter vom Jugendamt stand den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort über die Aufgaben des Jugendamtes.

Das Ergebnis des Projekttages: Es gibt nicht mehr nur eine Familienform, sondern Kinder wachsen heute in ganz unterschiedlichen Familienformen auf. Egal in welcher Familienform man heute aufwächst, wichtig sind: Gegenseitiges Vertrauen, Unterstützung, Liebe, Geborgenheit, Zusammenhalt und Hilfe.

Beitrag von Frau Flender-Leweke

Together with their form teacher Mrs Schäfer and the school social worker Mrs Flender-Leweke students of form 5.1 dived into the topic of famiy for one morning. They looked into the question what makes a family and what family means for the individual. Everyone had a chance to introduce his or her family to the class by creating a „family poster“. On the agenda were roles in a family and what each member of a family does to add to the welfare of the family. The results of two questionaires allowed students to compare their upbringing and family life to that of their parents and grandparent. Students also learned where families can find help if they are in trouble. A worker of the youth welfare office answered questions about his institution.

The result of this project day: Today there isn’t a single form of family where children grow up but there are several forms. But no matter what form ones family has, important are: mutual confidence, support, love, security and comfort, family bonds.

Suchen mit Google

Februar 11th, 2008

Manche haben vielleicht bemerkt, dass die Suche in der Seitenleiste von kasnews.de seit einiger Zeit nicht mehr richtig funktionierte und nur noch zu einer Fehlerseite führte. Um dieses Problem zu beheben, wechselten wir jetzt zu einer Google Suche für die Webseite. Es gibt ein paar Vorteile. Einmal schließt die Suche nun auch die Hauptseiten der Homepage kas-wenden.de ein und andere Unterseiten wie das Schulprogramm. Dieses sollte dem Besucher helfen, wenn er Inhalte auf unserer Webseite sucht. Probiert es aus. Ihr werdet erstaunt sein über die Schnelligkeit und Anzahl der Ergebnisse.

Some of you might have noticed that the SEARCH in the sidebar of kasnews.de was broken for some time and resulted in an error page. To fix this problem we switched to a Google powered search of our website. There are some advantages to this. First of all search now includes the main homepage kas-wenden.de and other sub sites of kasnews.de like Schulprogramm. This should help you when looking for content at our website. Give it a try. You will be astonished about the speed of the search and the number of results.

Bücher-Überraschungspaket gewonnen

Februar 8th, 2008

Gedichtgewinn08Letztes Jahr nahm die Klasse 5.1 mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Schäfer, an einem Weihnachtsgedichte-Rätsel teil. Das war ein Online-Rätsel. Vor einigen Tagen kam dann ganz unerwartet ein Paket an der KAS an. Darin waren eine Anzahl Bücher und ein Brief. Die Klasse wird die Bücher in der Bibliothek deponieren, so dass auch andere Schülerinnen und Schüler sie nutzen können.

„Liebe Klasse 5.1

Wir haben sehr viele Einsendungen zu unserem großen Weihnachtsgedichte-Rätsel und freuen uns, dass Ihr eins der drei Überraschungspakete gewonnen habt. Für eure KlassenbiblIothek haben wir extra verschiedene Bücher zusammengestellt und hoffen, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und Austauschen über das Gelesene. Vielleicht habt ihr auch Lust eins der Bücher gemeinsam zu lesen und im Unterricht zu behandeln. Schickt uns doch einfach ein paar Sachen, die aus der Behandlung eines der Bücher hervorgegangen sind, wenn ihr mögt. Wir würden uns jedenfalls freuen, mal wieder von euch zu hören. Bis bald herzliche Grüße aus Leipzig,

Euer Klett-Verlag.

Last year form 5.1 of Mrs Schäfer took part in an online poetry quiz. Some days ago we got a parcel, unexpectedly. It was from Klett publishing house. In the parcel there were some books and a letter, part of which you can read above in German. Form 5.1 will give the books to our library so that other students can read them too.

6. Lehrerkonferenz – verschoben!!

Februar 7th, 2008

Die 6. Lehrerkonferenz, welche ursprünglich für Dienstag, den 12. Februar 2008, geplant war, wird um zwei Wochen auf Dienstag, den 26. Februar 2008, verschoben. Die Tagesordnung ist bitte der schriftlichen Einladung zu entnehmen. Weitere Vorschläge aus dem Kollegium werden von der Schulleitung gerne angenommen.

The 6th staff meeting which was scheduled for Tuesday, February 12 2008, will be moved to Tuesday, February 26. For the agenda please refer to the written invitation. Additional proposals for the agenda by staff are welcome.

Solidarität mit dem Kinderhospizverein

Februar 6th, 2008

KinderhospizvereinVielleicht wusstest du nicht, dass es einen Grund gibt, warum der Deutsche Kinderhospizverein e.V. ein Büro in Olpe hat. Olpe ist die Stadt, wo das erste Kinderhospiz Deutschlands 1998 gegründet wurde. Ein Hospiz ist eine Ort für todkranke Menschen. Das Kinderhospiz Balthasar in Olpe ist ein Ort für Kinder, die sehr krank sind und wohl sterben werden. Am 10. Februar gibt es eine Veranstaltung in der Stadthalle Olpe, bei der Leute ihre Unterstützung für die Arbeit des Deutschen Kinderhospizverein e.V. zeigen und für die Familien mit todkranken Kindern. Ihr könnt euch beteiligen und eure Solidarität zeigen, indem ihr eine Postkarte gestaltet, die ihr entweder an Deutscher Kinderhospizverein e.V., Bruchstraße 10, 57462 Olpe schickt oder im Schulbüro abgebt (dann braucht ihr keine Briefmarke!). Bitte gebt eure Postkarten im Schulbüro bis Montag, 8. Februar ab. Herr Winkelmann wird sie dann mit nach Olpe nehmen, wo sie die Stadthalle schmücken werden.

Perhaps you didn’t know that there is a reason why Deutscher Kinderkospizverein e.V. has an office in Olpe. Olpe is the city where the first German hospice for children was founded in 1998. A hospice is a place for terminally ill people. The children’s hospice Balthasar at Olpe is a place for children who are very ill and will most likely die. On February 10 there is an event at Stadthalle Olpe where people can show their support for the work of Deutscher Kinderkospizverein e.V. and the families with terminally ill children. You can take part too and show your solidarity by creating a nice postcard that you either send to Deutscher Kinderkospizverein e.V., Bruchstraße 10, 57462 Olpe or give to our school office (then you don’t need any stamp!). Please hand over your postcards at the school office no later than Monday, February 8. Mr Winkelmann will take all cards to Olpe where they will be used to decorate Stadthalle.

Die Skifahrer sind zurück

Februar 5th, 2008

Ski All 08Ski Group 08Jedes Jahr ist verschieden. Letztes Jahr war es die Grippe, welche eine Reihe von Schülerinnen und Schülern davon abhielt, ihren Aufenthalt in den Alpen zu genießen und dieses Jahr waren es Verletzungen. Es gab einige Zwischenfälle, die mit Verletzungen endeten und Herr Lässig, der eine Lehrer, der nicht Ski fuhr, musste wieder und wieder zum örtlichen Krankenhaus fahren. Da kam es gelegen, dass einige der Lehrerinnen und Lehrer und andere, welche die Schüler begleiteten, ihre eigenen Autos mit ins Ahrntal gebracht hatten. Diese Fahrerei wiederum hielt Herrn Lässig davon ab, die Abenteuer unserer Schüler auf Video festzuhalten. Er konnte einige Aufnahmen machen und auch ein paar Bilder schießen, jedoch nicht so, wie er das geplant hatte. Insgesamt war die Skitour nach Italien großartig, wie wir hörten, selbst wenn man am zweiten Tag nicht auf die großen Pisten konnte wegen eines Sturmes und selbst wenn die Rallye am letzten Skitag abgesagt werden musste. Man kann sicher sein, dass die Fahrt in die Alpen ein Ereignis war, an welches sich die Beteiligten gerne erinnern werden. Es gibt einige Bilder und einen kurzen Film. Weiteres Material folgt, sobald es uns zur Verfügung gestellt wird. Wenn also irgendwelche Schüler Bilder gemacht haben und diese mit anderen teilen wollen, dann sollten sie es uns wissen lassen und uns eine Kopie geben. Die Bilder, welche wir von Frau Schulte Südhoff erhalten haben, finden sich in einem Album mit dem Namen KAS Skiing trip to Italy – Jan/ Feb 2008. Wir haben auch ein kurzes Video auf unserer YouTube Seite online. Der direkte Link zum Video ist KAS ski 08 short.

Ski VideoEvery year it’s different. Last year it was the flu which kept a number of student from enjoying their stay in the Alps and this year it was injuries. There were several incidents which ended in injuries and Mr Lässig the one teacher who didn’t ski had to go to the local hospital again and again. Therefore it came handy that some teachers and others who accompanied the students had brought their cars to Ahrntal. This in turn kept Mr Lässig from capturing the adventures of our students on tape. He managed to shoot some footage and also took some photos but not to the extend that he had planned. All in all the skiing excursion to Italy was great we heard, even if on day two there was no skiing on the major slopes because of a storm and even if the rallye of the last day of skiing had to be cancelled. We can be certain that the trip to the Alps was a memorable event for those who were part of it. There are some pictures and a short film. More material is to follow as soon as we get it. So, if any student who took pictures wants to share them with everyone, let us know and give a copy to us. You find the pictures we got from Mrs Schulte Südhoff in an album called KAS Skiing trip to Italy – Jan/ Feb 2008. We’ve also got a short video online at our YouTube Site. The direct link to the video is: KAS ski 08 short.