2005 Haus Heed

Ein Haus der Naturfreunde

Abreise: vom Haus Heed aus gehen alle zur Haltestelle, wo uns der Bus abholen sollte.Ungeduldiges Warten auf den Bus, der durch eine Baustelle Verspätung hatte.Abends war Grillen angesagt. Der Grillmeister verbrannte erst einige Würstchen, bevor er den Dreh raus hatte. Anschließend gab es Grillwürstchen mit Nudelsalat, Kartoffelsalat und Brot. Es wurde das Spiel „Wahrheit oder Pflicht“ gespielt, was sehr lustig war. Die Stimmung war ausgelassen. Um 22 Uhr sollte dann Nachtruhe sein und die Mannschaft wurde von Frau Busse zu Bett geschickt. Die Nacht war recht unruhig. Herr Lässig hielt Wache auf der Treppe und das auch nicht vergebens. Ein Marder, der zwischen Decke und Boden umherlief, hielt alle die willens waren, zu schlafen wach. Morgens gegen 7 hieß es Aufstehen. Das fiel nicht allen leicht. Zum Frühstück gab es Brötchen mit Aufschnitt.

Nach langem Warten an der Haltestelle kommt der Bus endlich und passiert dabei die schmale Straße.

Später hieß es dann packen und aufräumen und ab zur Bushaltestelle. Vorher war aber noch etwas Zeit und man vertrieb sich die Zeit mit einem Versteckspiel. An der Bushaltestelle musste die Klasse warten, da der Bus wegen einer Baustelle Verspätung hatte. Endlich kam der Bus. Der brachte die Klasse bis zum Rathaus Wenden und dort wurden die Schülerinnen und Schüler dann abgeholt.

 

 

Bilder und Bildtexte und Zusatzinfos für den Text von Fabian H.

Seiten: 1 2