Mathe zum Anfassen im Mathematikum

Am Donnerstag der letzten Woche war die Klasse 6.2 auf einem Tagesausflug, um eine mittelalterliche Burganlage zu besuchen und ein mathematisches Mitmachmuseum. Das mag langweilig klingen, was es aber nicht. Der Besuch auf der Burg Greifenstein, einer mittelalterlichen Burgruine einer einst riesigen Burganlage war ein eher kalter. Ein Führer nahm die Schülerinnen und Schüler mit auf einen Rundgang durch die Burg und eine Glockenausstellung. Draußen war nicht viel zu tun dun von den Türmen, die sonst einen ausgezeichneten Ausblick bieten, war nichts zu sehen außer einer weißen Nebelwand. Gegen Mittag kam die 6.2 am Mathematikum an, einem Museum, in dem Experimentieren ausdrücklich erwünscht ist und die Schüler hatten ausreichend Zeit genau dieses zu tun. Mit einem Blatt mit mathematischen Forschungsäufträgen endete der Besuch und um sechs war der Bus wieder in Wenden, wo die Schüler von ihren Eltern eingesammelt wurden. Einen ausführlicheren Bericht mit Bilder kann man sehen unter 2011 Mathematikum.

 

On Thursday of last week Form 6.2 was on a day trip to visit a medieval castle and an exhibition about mathematics. This may sound boring to some but wasn’t. The visit to Greifenstein castle, a medieval ruin of a one enormous castle was a rather cold one. A guide led our students around the castle and through an exhibition of bells. Outside there wasn’t much to do and from the towers the usually excellent view was blocked by a white wall of fog. At noon Form 6.2 arrived at Mathematikum, a mathematical science center, and then had lots of time to explore the hands on exhibition. A rallye completed the visit and at six in the evening the coach arrived at Wenden where students were picked up by their parents. Have a look at a more detailed report and additional pictures at 2011 Mathematikum.