Segeln Tag 3

Am dritten Tage der Segeltour der Schülerinnen und Schüler der Klasse 9.1 sollten sie erfahren, was richtiges Segeln wirklich meint. Die Tage zuvor war das Segeln noch sehr leicht gewesen, da es nicht viel Wind gegeben hatte. Der Mittwoch begann mit leichtem Fisselregen. Nach ersten Wettervorhersagen rechnete man mit Windgeschwindigkeiten von 9 kn, welche zu viel gewesen wären, um Segel zu setzen und den sicheren Hafen von Terschelling zu verlassen. Später wurden dann die vorhergesagten Windgeschwindigkeiten auf 6kn heruntergesetzt, und nach dem Einkauf von Verpflegung setzte die Averechts, das Schiff der Klasse 9.1, Segel sobald sie den Hafen verlassen hatte. Nur zwei Segel gingen hoch und die Schülerinnen und Schüler mussten hart arbeiten, um gegen die Kräfte des Windes anzukommen. Der Himmel klarte auf und die Sonne kam durch. Am Abend passierte die Averechts die Schleusen nahe Harlingen und fuhr ins IJsselmeer. Obwohl es nicht sehr warm war gingen vier Schüler ins Wasser. In der Zwischenzeit begannen andere, das Essen zuzubereiten. Die Nacht über ankerte die Averechts unweit der Schleusen. Um sicher zu gehen, dass das Schiff seine Position vor Anker nicht verließ wurden die Nacht über Ankerwachen eingerichtet. Am Donnerstag plant die 9.1, nach Makkum zu segeln und dort mit den anderen Schiffen zusammen zu treffen. Mehr zu lesen über den dritten Tag gibt es unter Sailing-Averechts-2011.

 

On day three of their sailing trip students of Form 9.1 should learn what sailing really means. The days before sailing had been easy going because there wasn’t much wind. Wednesday started with a drizzle. First weatherforcasts spoke of wind speeds of 9 kn which would have been too much for setting sails and leaving the safe harbour of Terschelling. Later the forcast of wind speeds were reduced to 6 kn and after shopping for provisions the Averechts, Form 9.1’s boat set sail once they had left the harbour. Only two sails were set and students had to work hard to counter the force of winds. Skys cleared up and the sun came through. In the evening the Averechts passed the locks near Harlingen and entered IJsselmeer. Although it wasn’t very warm four students went for a short swim. Meanwhile others began to prepare dinner. For the night the Averechts moored not far off from the locks. To make certain the ship didn’t leave its mooring anchor watches of one hour each were set up for all of the night. On Thursday Form 9.1 plans to sail to Makkum to meet up with the other ships. Read more about the third day at sea at Sailing-Averechts-2011.