Silhouetten auf dem Schulhof

Es gibt viele Möglichkeiten künstlerisch tätig zu werden, zeichnen, malen, ausschneiden, kleben, formen, gießen, tupen und mehr. Auch kann Kunst viele Formen haben, Bilder, Skulpturen, Installation und weitere. Die meisten Kunststunden finden drinnen statt, in Klassenzimmern oder ausgewiesenen Kunsträumen. Jetzt ist es Sommer und das Wetter ist gut. Weshalb sollte man also nicht nach draußen gehen? Das genau machte Frau Riedel, eine unserer Kunstlehrerinnen mit Schülerinnen und Schülern der Sieben, als sie Umrisse von sich selbst auf den Boden des Schulhofs malten. Als Vorbild nahmen sie Keith Haring, einen amerikanischen Künstler, der für seine bunten abstrahierten Darstellungen menschlicher Formen berühmt wurde. Um ähnliche Formen zu gestalten, legten sich die Schüler auf den Schulhof und ließen sie umzeichnen. Danach füllten sie ihre Silhouette mit bunter Kreide aus. Das Ergebnis sah schön aus nach der Fertigstellung, begann aber schon am Tag danach zu verblassen.

There are many ways you can do art: draw, paint, cut, glue, form, mould, blot and more. And art can have many form: pictures, sculptures, installations and more. Most school art lessons are done indoors in classrooms or a dedicated Arts room. It’s summer and weather is fine. So why not go outside? That’s exactly what Mrs Riedel, one of our Arts teachers did with students of Year Seven when they drew silhouettes of themselves onto the ground of the schoolyard. As model they took Keith Haring, an American artist, who was famous for his colourful stylized depictions of human forms. To create similar forms students lay on the ground and had themselves sketched. Next they filled their silhouette with coloured chalk. The result was nice to look at after completion but the day after the figures already started to fade away.