Mobbing, die 5.2 sagt NEIN

mobbing-52-09-1mobbing-52-09-9Mobbing kommt häufiger vor als man gemeinhin annehmen würde. Manchmal ist Mobbing sehr offensichtlich aber oft geschieht unbemerkt. Die Opfer mobben häufig selbst. Im Klassenzimmer kann Mobbing ein Problem sein. Deshalb beginnt unsere Schule früh mit der Präventionsarbeit, bevor Mobbing zu einem ernsthaften Problem wird. Frau Flender-Leweke, unsere Schulsozialpädagogin, führt Projekte in der Fünf dazu durch. Ihr Ziel ist es, zu vermitteln, was Mobbing ist, wie man es in der Klasse erkennt und wie man es verhindern kann. Den heutigen Morgen verbrachte sie mit der Klasse 5.2. Sie lernten etwas über Mobbing im Allgemeinen und über Strategien, wie Mobbing begegnet werden kann. Es gibt immer Mobber, Opfer und Zuschauer. In Rollenspielen probierte die Klasse Strategien aus, wie man die Mobber in einer Klasse stoppen kann. Gegen Ende des Morgens mussten die Schülerinnen und Schüler beurteilen, ob es auch Mobbing in der eigenen Klasse gibt und sie sollten dabei ihre eigene Rolle bestimmen. Abschließend erhielt jeder die Möglichkeit, Mitschülern zu sagen, was sie nicht mögen, dass sie tun.

Mobbing is much more common than many would believe. Sometimes mobbing is very obvious but often it’s happening out of sight. It’s victims frequently mob others too. Within the classroom mobbing can be a problem. That’s why our school starts early to prevent mobbing from becoming serious. Mrs Flender-Leweke our school social worker does courses in Year Five. She aims at teaching what mobbing is, how to recognize mobbing in the classroom and how to prevent it. This morning she spent at Form 5.2. They learned about mobbing and about strategies how to counter mobbing. There are always mobbers, victims and bystanders. In roleplays they tried strategies to stop bullies in a class. Then towards the end of the morning students had to judge whether there is mobbing in the class and they were asked to define their own role. Finally everyone got a chance to tell others what they don’t like them to do.