Archiv für Mai, 2006

Autorenlesung mit Renate Schoof

Mai 22nd, 2006

Schoof06WmlHeute las Frau Schoof für die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen aus einem ihrer Bücher vor. Sie hatte sich das Buch W + M = Liebe? vorgenommen. Das hatten die Schülerinnen und Schüler auch gelesen und teilweise sogar zum Signieren mitgebracht. Frau Schoof, die wie immer mit dem Zug aus Köln angereist und die letzte Etappe aus Kreuztal mit dem Taxi gekommen war, ging mit ihren interessierten Zuhörern auf manche Details des Buches ein, die vielleicht nicht von jedem direkt verstanden worden waren. So gelang es ihr, mit jeder der zwei Gruppen jeweils zwei schöne und interessante Lesungsstunden zu gestalten. Sollten noch Berichte von den teilnehmenden Klassen kommen, so wird hier ein Hinweis zu finden sein.

Bundesjugendspiele verschoben

Mai 22nd, 2006

Aufgrund des schlechten Wetters wurden die Bundesjugendspiele heute um eine Woche auf Dienstag, 30. Mai, verschoben. Am morgigen Dienstag findet also ganz normaler Unterricht statt.

Gewaltprävention mit Herrn Klein – nachgereicht

Mai 20th, 2006

Anfang Mai war Herr Klein von der Kreispolizeibehörde Olpe wieder einmal an der KAS, um Schülern das Thema Gewalt näher zu bringen. Zwei Schülerinnen aus der achten Klasse, die an einer der Veranstaltungen in der Bibliothek teilnahmen, S. Stracke und M. Fleischer (8.3), schrieben einen kleinen Bericht dazu (siehe 2006 – Gewaltprävention). Dieser ist auf den Hauptseiten der Homepage unter Schüler zu finden.

Unsere Fußballer – leider ohne Erfolg

Mai 20th, 2006

Westfalenm06 2 600Am Donnerstag waren unsere Fußballer in Olpe und spielten auf dem Kreuzberg im gleichnamigen Olper Stadion gegen zwei andere Mannschaften im Rahmen des Landessportfestes der Schulen in NRW an. Im ersten Spiel der Vorrunde gegen die Mannschaft des Sank Franziskus Gymnasiums kamen die Wendener weiter durch einen Protest. Die Mannschaft des Gymnasiums hatte Spieler aus einer höheren Altersklasse dabei. Gegen die Realschule Olpe wurde es dann Ernst. Leider konnten die Wendener dieses Spiel nicht für sich entscheiden. Pech hatten bei den Spielen alle Mannschaften mit dem Wetter. Es regnete in Strömen, wie man auf den Fotos leicht sehen kann. Nach nur kurzer Zeit klebten den Spielern die Trikots am Leib. Die Socken rutschten bei manchem nass und schwer vom Wasser. Schade, dass es kein Erfolg für uns wurde. Fotos gibt es viele. Neben dem betreuenden Lehrer, Berthold Schneider, war auch eine Betreuerin dabei, Ambra. Sie knipste, was die Kamera hergab und es sind einige sehr interessante Aufnahmen dabei. Eine Auswahl findet sich auf den Hauptseiten der Homepage unter Sport. Viele Bilder mehr, 45 an der Zahl, finden sich auf unserer Flickr Seite in einem eigenen Album. Ein Dank an dieser Stelle an die Fotografin.

Frieden lernen

Mai 19th, 2006

Fl2Fl3Viele der Schülerinnen und Schüler der achten Klassen der KAS hatten vermutlich bis heute kaum eine Vorstellung davon, dass es Kinder und Jugendliche, oft jünger als sie, gibt, die als Soldaten kämpfen müssen. Dabei werden sie von ihren Kriegsherren oft kaum besser behandelt als ein Gegenstand. Häufig werden sie von ihren Familien entführt und dann zum Dienst in irgendeiner Armee gezwungen. Sind sie krank oder unwillig, werden sie getötet, oft von anderen Kindersoldaten, als Abschreckendes Beispiel. Dieses und mehr erfuhren die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen heute während eines Besuches von Pater Josef Gerner, der im Bürgerkriegsgebiet von Uganda lebt und arbeitet und sich dieser Kinder angenommen hat. Mit Hilfe seiner persönlichen Schilderungen und mitgebrachtem Filmmaterial konnte er eine lebendige Vorstellung davon vermitteln, wie das Schicksal dieser armen Kinder aussieht. Die Veranstaltung fand unter Begleitung des Referat Mission-Entwicklung- Frieden statt. Mit Pater Gerner gekommen war Herr Christian Wütig, der vor nicht langer Zeit mit einem indischen Pater an der KAS war, der über die Dalits berichtete.

Schüler machen Radio

Mai 18th, 2006

kas radio mohammedVor einigen Wochen, im April, war die Klasse 6.4 mit Frau Hasenklever und Frau Bukowski unterwegs in Sachen Radio. Man sah sich die Studios des WDR in Dortmund an. Dort werden unter anderem die beiden Geschichtssendungen Zeitzeichen und Stichtag produziert, und genau das sah man sich an. Nicht lange danach kam man auf die Idee, den eigenen Geschichtsunterricht zu nutzen, um selbst Radio zu machen, in Anlehnung an die Erlebnisse in Dortmund. In vier Gruppen bereiteten die Schülerinnen und Schüler der Klasse das Thema Mohammed als „Zeitzeichen“ vor. Sie verfassten Texte aus den im Unterricht erarbeiteten Ergebnissen und übten das Lesen ein. Zwei Mädchen bereiteten ein Querflötenstück vor. Am Donnerstag, gestern, war es nach einigen Hindernissen endlich soweit. Die Aufnahmen konnten beginnen. Da die Sprecher wirklich sehr gut vorbereitet waren und sehr gut und deutlich im Wechsel vorlasen, klappten die Aufnahmen auf Anhieb. Auch die Querflötenmusik konnte direkt im ersten Anlauf aufgenommen werden. anschließend wurden die Sprechteile von drei Gruppen mit einer selbst ausgesuchten Musik unterlegt. Heute waren bereits CDs fertig. Eine CD soll an den WDR gehen, der Interesse an der Schülerproduktion angemeldet hat. Wer die 10:34 Minuten lange Sendung hören will, findet sie auf unserer Homepage, wo wir eine spezielle Seite für solche Radiosendungen (hoffentlich nutzen mehr Klassen diese Möglichkeit) eingerichtet haben. Das Bild zeigt, wie die Seite mit der Radiosendung aussieht, die direkt auf der Seite angehört werden kann.

Bewerbungstraining mit IN VIA

Mai 17th, 2006

Invia BewerbAuch dieses Jahr wurde an der Konrad-Adenauer-Gemeinschaftshauptschule wieder ein Bewerbungstraining für interessierte Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen durchgeführt. Das Bewerbungstraining wurde in Kooperation mit der Beratungsstelle Jugend und Beruf von IN VIA Katholische Mädchensozialarbeit durchgeführt und dauerte 10 Unterrichtseinheiten von je 75 Minuten. Geleitet wurde es von Frau Schweinsberg. Die vierzehn Jungen und Mädchen, die am Bewerbungstraining teilnahmen, setzten sich mit dem Schreiben von Bewerbungen und allem, was sonst zur Bewerbung gehört, intensiv auseinander.

Infobus der Metall- und Elektroindustrie

Mai 16th, 2006

Me06Gestern und heute am Dienstag war der Infobus der Metall- und Elektroindustrie am Konrad-Adenauer-Schulzentrum. Dieser Bus ist zur Zeit auf Reise durch den Kreis Olpe und macht Station an verschiedenen Schulen. Bei uns war er ganz zu Anfang. Gestern nutzten die neunten Klassen der KAS das Informationsangebot und heute die Realschule. Der Bus ist vollgestopft mit Informationen über die Metall- und die Elektroindustrie. „Ausgerüstet ist der Bus mit modernster Technik: Sechs Terminals bieten den Jungen und Mädchen Informationen je nach Interessenlagen. Von der Theorie zur Praxis geht es mit den CNC-Werkzeugmaschinen, die den Schülern zwei grundlegende Aufgaben der Metall- und Elektroindustrie in moderner Form demonstrieren: computergesteuertes Drehen und Fräsen. Die genaue Funktionsweise und weitere Einsatzmöglichkeiten erklärt das Betreuerteam.“ Ziel ist es, Interesse an den Berufen dieser Branchen zu wecken, um alle zur Verfügung stehenden Ausbildungsplätze zu besetzen.

Abschluss 2006. Es dauert nicht

Mai 15th, 2006

AbzugAbschluss 2006. Es dauert nicht mehr lange, weniger als einen Monat noch. Schon sind die Schülerinnen und Schüler eifrigst mit den Vorbereitungen für ihren Abschluss befasst. Die T-Shirts sind endlich da und die Abschlusszeitung nähert sich nach längeren Geburtswehen dem Drucktermin. Hauptproblem waren in diesem Jahr die Sponsoren. Nicht, dass es keine solchen gäbe. Die Sammler hatten jedoch Schwierigkeiten mit der Koordination. Seit Wochen schon werden Filme gedreht und geschnitten, die vielleicht beim Abschluss zu sehen sind. Dieser Tage wird das Programm soweit wie möglich festgelegt. Auch die Einladungen zum großen Tag werden in Kürze verschickt. Dieses Jahr sind sie in Farbe, ein ganz ungewohnter Anblick. Um jedem zu zeigen, dass der Abschluss kommt, hängen seit ein paar Tagen Tücher mit Sprüchen in den Fenstern zum oberen Schulhof.

..it happens – ein Toilettenwagen

Mai 12th, 2006

Klowa2Klowa1Wie schon vor Wochen angekündigt, werden nun auch die Außentoiletten für die Schülerinnen und Schüler der KAS neu gestaltet. Die alten und wirklich mehr als baufälligen Toilettenanlagen sind seit Montag (08.05.) nicht mehr in Betrieb. Statt dessen steht vor den Toilettenanlagen ein Toilettenwagen. Über ein Rohr ist er mit der Kanalisation verbunden. Bereits in der ersten Pause war er häufig besucht. Bei den Jungen gab es jedoch ein Problem. Die Urinale sind so angebracht, dass sie beim Öffnen der Außentür eingesehen werden können. Wasserlassen ist damit für die Jungen nicht ganz so einfach, wenn sie dabei nicht überraschend von draußen beobachtet werden wollen. So war zu beobachten, dass einige Jungen gegen Ende der Pause, als viele bereits wieder im Gebäude waren, noch schnell hinein gingen. Dieses wird noch eine Weile so bleiben müssen bis die eigentlichen Toiletten wieder benutzbar sind.