Archiv für Mai, 2010

Integrationscup 2010 – verschoben

Mai 11th, 2010

Wie im vergangenen Jahr muss auch der diesjährige Integrationscup verschoben werden. Die Wettervorhersage für Mittwoch ist schlecht. Man rechnet mit Regen und deswegen wurde beschlossen, das Tournier auf die kommende Woche zu verschieben. Acht Mannschaften haben sich aus den Jahrgängen 5 und 6 angemeldet und neun Mannschaften aus den Jahrgängen 7 und 8. Die Spielpläne für die Zeitplanung der einzelnen Spiele hängt in der Pausenhalle aus. Wie im vergangenen Jahr besteht jede Mannschaft jeweils aus Spielern beider Schulen und beinhaltet auch Mädchen.

Same as last year this year’s Integration Cup has to be postponed. The weather forecast for Wednesday is bleak. Rain is expected and therefore the games it was decided to reschedule the tournament to next week. So, no games tomorrow. Eight teams registered for the cup from Years 5 and 6 and nine teams from Years 7 and 8. You can habe a look at the schedule for the individual games in the entrance hall. As last year each team is made up of players from both schools and includes girls too.

Den Rest dieses Beitrags lesen »

Siebener auf Odyssee

Mai 10th, 2010

Am Dienstag letzter Woche waren zwei Siebenerklassen und eine Neunerklasse auf einem Ausflug in Köln. In Köln besuchten sie das Odysseum, eine Erlebnisausstellung, die viel Anregung und Erkundungsmöglichkeiten bietet. Zwei Schülerinnen der 7.2, Marie und Laura, schrieben einen Bericht über den Ausflug, und Dominik, auch aus der Klasse 7.2, machte eine Menge Bilder. Der Tagesausflug ist nicht als Zerstreuung vom Schulalltag gedacht, sondern Teil unseres Berufswahlvorbereitungsprogramms. Als solches wird es gesponsort und kostet unsere Schüler nichts. Das Odysseum bietet eine Reihe von Möglichkeiten, verschiedene Themenwelten zu erkunden. Schülerinnen und Schüler können so herausfinden, für welche Themenbereiche sie sich interessieren könnten und damit kann es ihnen bei der Wahl des Berufes helfen. Zum Bericht und den Bildern – 2010 Odysseum

On Tuesday of last week two Year Seven forms and one Year Nine form were on an excursion to Cologne. At Cologne they visited the Odysseum, a themed exhibition which offers plenty of exitement and exploration. Two students from Form 7.2, Marie and Laura wrote a short report about the excursion and Dominik, also from Form 7.2 took lots of pictures. The day trip is not meant a diversion of everyday school life but is part of our career orientation programme. As that it is sponsored and free for our students. The Odysseum offers a number of ways to explore various fields of interest. Students can thus find out whether they might be interested in on or the other field and this can help them decide on a career. To the report and pictures – 2010 Odysseum.

Endspurt zum Abschluss

Mai 7th, 2010

Nur noch sieben weitere Wochen sind es und viel Arbeit, die zu erledigen ist. Für einige wird es eine Menge Druck bedeuten, andere werden es locker nehmen. Am Dienstag, 18. Mai werden die Zentralen Prüfungen zur Erlangung des Abschlusses nach Klasse 10 beginnen, angefangen mit dem Fach Deutsch. Zwei Tage später, am 20. Mai, müssen die Abschlussschüler die Englischprüfung schreiben und am Freitag der Woche darauf kommt die letzte Prüfung, Mathematik. Von da an geht es dann insgesamt leicht weiter. Bis jetzt ist die Abschlusszeitung noch weit von der Fertigstellung entfernt. Es fehlen noch einige Teile. Mal sehen, ob sie es noch schaffen.

Only seven more weeks to go and lots of work to do. For some this will mean lots of pressure other will shrugg it off. On Tuesday, May 18 the final examinations start, beginning with German. Two days later on Thursday, May 20 Year Ten students have to take the English test and on Friday of the following week it’s time to take the final test, Mathmatics. From then on it’s mostly easy going. Up to now the graduates‘ magazine is far from complete. Parts are still missing. Let’s wait whether they’ll make it.

Abschied von Raimund Clemens

Mai 6th, 2010

Am Donnerstagnachmittag verabschiedeten sich die Lehrerinnen und Lehrer der KAS von ihrem ehemaligen Kollegen, dem langjährigen Lehrer Raimund Clemens, auf dem Friedhof Hünsborn. Herr Clemens war am Wochenende im Alter von 67 Jahren verstorben. Der alte Lehrer, der seiner Schule noch immer sehr eng verbunden war, wird innig vermisst werden von seinen Vereinskameraden im VzPzB, dem Verein zur Pflege zwischenmenschlicher Beziehung, dem er als Präsident auf Lebenszeiten vorstand. Eine große Menschenmenge aus Lehrern, ehemaligen Schülern und anderen war bei der Bestattung zugegen. Nach dem Gottesdienst wurde Herr Clemens auf dem örtlichen Hünsborner Friedhof zur letzten Ruhe gebettet. Wir werden ihn immer als leidenschaftlichen Lehrer und einen Freund in Erinnerung behalten. Lebewohl Raimund, lebewohl!

On Thursday afternoon staff of KAS said goodbye to former colleague and long time teacher Raimund Clemens at Hünsborn cemetery. Mr Clemens had passed away the weekend before at the age of 67. The old teacher who was still very closely connected to his school will be missed dearly by his club mates of the VzPzB, the Club for the furthering of human relations, which he was the lifetime president of. A hugh crowd of teachers, former students and others attended the funeral service. Following the service Mr Clemens was laid to rest at the local Hünsborn cemetery. We will always remember him as a passionate teacher and a friend. Farewell Raimund, farewell!

Den Rest dieses Beitrags lesen »

5.1 zu Besuch bei der Lebenshilfe

Mai 5th, 2010

In Wenden gibt es ein Heim für behinderte Menschen. Es liegt auf dem Berg in Richtung Ottfingen, der direkt gegenüber unserer Schule liegt. Schüler verschiedener Schule schauen einige Male im Jahr vorbei. Diesmal war es eine fünfte Klasse der KAS. Gemeinsam mit dem Klassenlehrer, Herrn Hötte, liefen die 22 Schülerinnen und Schüler nach Wenden hinunter und den Berg zum Wendener Haus der Lebenshilfe hinauf. Die Lebenshilfe bietet Hilfe und Unterstützung für Menschen mit geistiger Behinderung. Das Haus in Wenden bietet Menschen mit unterschiedlichem Grad an geistiger Behinderung ein Zuhause. Diejenigen, die dazu in der Lage sind, arbeiten in den Werthmannwerkstätten in Attendorn. Etwa zehn Bewohner und Angestellte waren im Haus als die 5.1 zu Besuch kam. Vier Gruppen wurden gebildet und zunächst von der Leiterin des Hauses, Frau Junge, durch die Einrichtung geführt, bevor sie die Menschen trafen, für welche man dort sorgt. In der ersten Hälfte des Morgens waren allen damit beschäftigt, Pizza zu backen. Später war noch Zeit für gemeinsame Spiele. Nach gut zweieinhalb Stunden war es an der Zeit, den Rückweg anzutreten. Frau Junge lobte unsere Schüler sehr und denen hatte es so gut gefallen, dass sie unbedingt wieder hingehen möchten. Weitere Bilder unten.

At Wenden there is a home for handicapped people. It’s on the hill towards Ottfingen, which is opposite our school. Students from various schools visit this house and its inhabitants several times a year. This time it was a Year Five form from KAS. Together with their form teacher Mr Hötte 22 students of Form 5.1 walked down to Wenden and up again to the Wenden Lebenshilfe house. Lebenshilfe offers help and support to people with intellectual disabilities. The Wenden house is living facility for people with a wide range of handicaps. Those who are able to go to work every day the Attendorn Werthmann workshops. About ten inhabitants plus staff were present when form 5.1 visited. Four groups were formed which were given a tour of the facility by Mrs Junge who heads this house before they met those people it cares for. During the first part of the morning all were busy preparing pizzas. Later there was also some time for playing and games. After about two and a half hours it was time to get back to school. Mrs Junge praised our students very much and they enjoyed their visit and hope to come again soon. More pictures after the break.
Den Rest dieses Beitrags lesen »

Jahrespraktikantin verabschiedet

Mai 4th, 2010

Am Freitag letzter Woche verabschiedeten wir Frau Sonja Strasser, die das Personal an der KAS für ein Jahr verstärkt hatte. Frau Strasser, die ihr Studium an der Universität abgeschlossen hatte, bevor sie zur KAS kam, machte bei uns ein praktisches Jahr. Als Schulsozialarbeiterin arbeitete sie unter der Aufsicht von Frau Flender-Leweke und teilte ihr Büro. Für Frau Flender-Leweke war dieses eine Möglichkeit, Unterstützung bei ihrer Arbeit zu erhalten, von der es an unserer Schule keinen Mangel gibt. Während ihrer Zeit an der KAS konnte Frau Strasser viele Erfahrungen in der Arbeit mit Schülern aller Altersgruppen sammeln. Jetzt schaut sie sich nach einer Stelle um, vielleicht als Schulsozialarbeiter an einer anderen Schule. Während der großen Pause an ihrem letzten Arbeitstag bedankte sich unser Schulleiter, Herr Winkelmann, bei Frau Strasser für ihren Einsatz. Wir sagen auf Wiedersehen und viel Glück.

On Friday of last week we said goodbye to Mrs Sonja Strasser who joined the team at KAS for one year. Mrs Strasser who had finished her studies at university before she came to KAS did a year of practical training at our school. As a school social worker she worked under the supervision of Mr Flender-Leweke and shared her office. For Mrs Flender-Leweke this was a way to get some assistance in her work of which there is no shortage at our school. During her time at KAS Mrs Strasser was able to gain lots of experience in working with students of all ages. She now looking for employment, perhaps a position as school social worker at some school. During the break at her last day of work at KAS our head, Mr Winkelmann, thanked Mrs Strasser for her commitment. We say, bye bye and good luck.

Ehemaliger Lehrer Raimund Clemens verstorben

Mai 3rd, 2010

Der ehemalige Lehrer Raimund Clemens verstarb am Wochenende im Alter von 67 Jahren. Herr Clemens, der ein langjähriger Lehrer an unserer Schule war, ist einer der Lehrer, welche die KAS 1976 in Fahrt brachten. Nach dem Studium in Paderborn begann er seine Lehrerlaufbahn an der Hauptschule Hünsborn, welche geschlossen wurde, als unsere Schule gegründet wurde. Raimund Clemens unterrichtete Generationen von Schülerinnen und Schülern, sogar Kinder seiner ehemaligen Schüler und war bekannt als ein Mann mit großem Herz. Unter den Lehrern war er berühmt als der Präsident des VzPzB, eines Lehrervereins, und er hatte diesen Posten im wahrsten Sinne des Wortes bis an sein Lebensende inne. Obwohl Herr Clemens vor etwa fünf Jahren aus dem aktiven Schuldienst aus Krankheitsgründen ausschied, war er der Schule immer eng verbunden und dem VzPzB. Es ist auch bekannt, dass er ein treuer Leser dieser Webseite war. Auf diese Art und Weise war er immer auf dem Laufenden, was unsere Schule betraf. Die beiden Bilder zeigen ihn mit seiner letzten Klasse im Jahr 2000 und neun Jahre später bei der Verabschiedung von Herrn Olberts. Raimund Clemens wird am Mittwoch Donnerstag dieser Woche um 15 Uhr auf dem Friedhof Hünsborn beerdigt.

Former teacher Raimund Clemens passed away this weekend at the age of 67. Mr Clemens who was a long time teacher at our school, was one of those teachers who helped start KAS in 1976. After studying at Paderborn he started his teaching career at Hünsborn Hauptschule, which was closed when our school was founded. Raimund Clemens taught generations of students at KAS, even children of his former students and was known as a man with a big heart. Among teachers he was famed as the President of VzPzB, a teachers‘ club and he literally held this job for life. Although Mr Clemens stopped teaching about five years ago when he went on sickleave after an accident he was always closely conneted to his school and VzPzB. We also know that he was a faithful reader of this website. This way he was always on top of current events at our school. The two pictures show him with his last form in 2000 and nine years later at the farewell party of Mr Olberts. Raimund Clemens will be laid to rest at Hünsborn cemetery on Wednesday Thursday of this week at three o’cock.