Archiv für die 'von Lehrern' Kategorie

Zweite Erprobungsstufenkonferenz 2010/2011

April 14th, 2011

Am Dienstag, 29. März, trafen sich Klassenlehrerinnen und -lehrer aller fünften und sechsten Klassen, Referendarinnen und unsere Schulsozialpädagogin, Frau Flender-Leweke in der Schulbibliothek. Zu Beginn gab es einen kurzen Austausch mit Lehrerinnen und Lehrern der Grundschulen von Wenden und seinen Dörfern, wie sich unsere Fünfer und Sechser entwickelt haben. Im nächsten Teil folgten Informationen, Austausch und Planungen. Herr Winkelmann, Schulleiter der KAS, gab einige Informationen darüber, wie die Zukunft der KAS Wenden aussehen könnte. Es ist ziemlich sicher, dass die KAS Wenden und Realschule Wenden bald zusammengeführt werden. Als Sekundarschule wird die neue Schule nur weiterhin erfolgreich neue Schülerinnen und Schüler gewinnen können, wenn sie sich mit einem interessanten Profil abhebt. Auf der Tagesordnung des Nachmittags stand auch das Thema Inklusion. Gegenwärtig haben wir zwei integrative Lerngruppen. Inklusion soll  in Zukunft an die Stelle von integrierten Lerngruppen treten. Für unsere Schule bedeutet das, es müssen noch viele Hindernisse überwunden werden, bevor wir Inklusion praktisch umsetzen können. Die Anwesenden sprachen auch darüber, wie man bessere Teamstrukturen entwickeln kann.

 

On Tuesday 29th March teachers from all six forms of Years Five and Six, trainee teachers and our school social worker, Mrs Flender-Leweke met at the school’s library. At first their was a short exchange about how our Year Five and Six students do with teachers from the primary schools Wenden and its villages. Next followed a part of information, discussion and planning. Mr Winkelmann, head of KAS, gave some information about what the future of KAS Wenden might look like. It’s almost certain that KAS Wenden and Realschule Wenden will merge soon. As a secondary school the new school can only remain successful at recruiting new students if it manages to stand out with an interesting profile. On the agenda of the afternoon there was also inclusion. Right now we have two integrated teaching forms. Inclusion is meant to take the place of integrated teaching in the future. For our school this means there are lots of obstacles to overcome before we can put inclusion into practice. Participants in the meeting also discussed how to develop better team structures.

Blick ins Lehrerzimmer – Infowand

März 11th, 2011

Die meisten Schülerinnen und Schüler sehen nicht viel vom Lehrerzimmer ihrer Lehrer. An unserer Schule schauen Schüler häufiger mal von der Tür aus hinein. Von dort aus können sie viel sehen aber nicht alles. Deswegen zeigen wir heute den aller wichtigsten Punkt im Lehrerzimmer. Das ist das Schwarze Brett neben der Tür. Darunter befinden sich die Ablagefächer der Lehrer. Jede Lehrerin und jeder Lehrer hat sein eigenes Ablagefach. Unsere Schulsekretärin legt Post und Verwaltungsinformationen in die Ablagefächer hinein. Herr Wurm, der an unserer Schule die Arbeitsblätter vervielfältigt, legt die gedruckten Arbeitsblätter hinein, so dass die Lehrer sie finden. Das Schwarze Brett ist die Stelle, an welcher Lehrer Informationen über Veränderungen im Stundenplan finden. Sie können sehen, wer fehlt und für wen wer Vertretung machen muss. Außerdem finden sich dort allgemeine Informationen und Einladungen zu Fachkonferenzen.

 

Most students never see much of their teachers‘ staff room. At our school students often have a glance inside from the door. From there they can see a lot but not everything. So today you can have a look at the single most important place in the staff room. That’s the notice board next to the door. Below there are pigeonholes. Every teacher has his or her own pigeonhole. Our school secretary puts mail and administrative information into the pigeonholes. Mr Wurm who does the copying of worksheets at our school puts copied worksheets there so teachers find them. The notice board is the place where teachers find information about changes to the timetable. They can see who’s missing and who has to stand in for whom. Furthermore there is general information and invitations to department meetings.

Erprobungsstufenkonferenz 2010

November 24th, 2010

Am Dienstag trafen sich die Lehrer der Klassen Fünf und Sechs mit Grundschullehrern von fast allen Grundschulen der Gemeinde Wenden. Ein Treffen dieser Art gibt es jährlich. Der Zweck dieses Treffens ist zweierlei. Zum einen möchten unsere Lehrer mehr über ihre Schüler erfahren. Vor allem in der Klasse Fünf sind die Schüler noch neu an unserer Schule und was die Lehrer über sie wissen, kommt vor allem aus den Zeugnissen der Klasse vier. Natürlich beobachten sie, wie sich die neuen Schüler in der Klasse entwickeln. Die Lehrer der Grundschulen kennen unsere Fünfer wesentlich besser als unsere Lehrer der Klassen Fünf. Deswegen können sie wertvolle Informationen geben, die unseren Lehrern dabei helfen, ihre Schüler besser einzuschätzen. Wenn Lehrer ihre Schüler besser einschätzen können, so können sie ihn noch bessere Unterstützung geben, falls dies notwendig ist. Die Grundschullehrer wiederum interessieren sich, wie es ihrem ehemaligen Schülerinnen und Schülern an der neuen Schule geht und ob ihre Entscheidung, ihnen den Besuch unserer Schule zu empfehlen, die beste war.

On Tuesday year five and year six teachers of our school met with primary school teachers from nearly all primary schools of the community of Wenden. This kind of meeting is held annually. The purpose of the meeting is twofold. For one our teachers want to learn more about their students. Especially in year five students are still new at our school and what teachers know about them they know mostly from the year five report. In addition of course they watch how the new students do in class. The teachers from primary school know our year five students much more intimately than our year five teachers ever could. So they can give valuable information which help our teachers are to understand their students. Better understanding students allows teachers to better support them if the need arises. The primary teachers in their turn are very interested in how they are former students are doing at a new school on whether they are decision to recommend sending them to our school was the best one.

Termine der letzten Ferienwoche

August 22nd, 2010

Mittwoch, 25,08.2010:

  • Arbeitstreffen FÖBA ab 8:30 Uhr

Donnerstag, 26.08.2010:

  • Nachprüfungen schriftlich ab 8:30 Uhr
  • Lehrerkonferenz ab 9:00 Uhr
  • Steuergruppe ab 11:30 Uhr
  • SBP 9/10 ab 12:30 Uhr

Freitag 27.08.2010:

  • Nachprüfungen mündlich ab 8:30 Uhr

Fortbildung zum Thema Individuelle Förderung

Mai 27th, 2010

Für Schülerinnen und Schüler der KAS war dieser Donnerstag ein Studientag. Sie waren froh, zu Hause bleiben zu können. Alle Lehrerinnen und Lehrer der KAS waren jedoch an der Schule zu einer ganztägigen Fortbildung. Auf der Tagesordnung stand die Individuelle Förderung. Seit einigen Monaten planen die Lehrer der KAS Veränderungen für unsere Schule. Eine davon wird eine tägliche halbe Stunde sein für die individuelle Förderung. Um sich auf diese neue Art des Lernens vorzubereiten, müssen auch die Lehrer hinzulernen. Frau Sandra Beyer vom Kompetenzteam des Kreises Olpe ist Spezialistin für individuelles Lernen. Im Laufe des Tages gab sie zwei Präsentationen, schickte die Lehrer durch einen Parcours und organisierte einen Workshop. Am Ende des Tages fühlten sich die Lehrer überwiegend besser gerüstet für die vor ihnen liegenden Aufgaben, die auch die Gestaltung von Lernmaterialien für das individuelle Lernen beinhaltet.

For students of KAS this Thursday was homestudy day. They were glad they could stay at home. All teachers of KAS though were at school for a full day of furthereducation. On the agenda was fostering individual learning. For some months teachers of KAS have been planning changes for our school. One of the changes will be half an hour of time a day for individual learning. To prepare for this new kind of „learning“ teachers have to learn too. Mrs Sandra Beyer of Olpe Kompetenzteam is a specialist for individual learning strategies. During the day she gave two presentations, sent KAS teachers on a parcours and organized a workshop. At the end of the day most teachers felt they are now better prepared for the tasks ahead which also include creating learning material for the individual learning experience.

Den Rest dieses Beitrags lesen »

Erprobungsstufenkonferenz 2010

Mai 18th, 2010

Einmal im Jahr gibt es bei uns eine Konferenz unserer Klasse Fünf und Sechs Klassenlehrer mit Lehrern aller fünf Grundschulen (Rothemühle, Hünsborn, Ottfingen, Gerlingen and Wenden) der Gemeinde Wenden. Auf der Konferenz reden sie über die Schülerinnen und Schüler der Fünf und Sechs. Unsere Lehrerinnen und Lehrer interessieren sich dafür, was sie von ihren Grunschulkollegen über ihre, und die über ihre ehemaligen Schüler erfahren können. Vor allem unsere Lehrer profitieren davon, denn sie erhalten wertvolle Informationen, die ihnen helfen können, ihre Schüler besser zu verstehen. Für die Grundschullehrer ist es interessant, herauszufinden wie sich ihre ehemaligen Schüler entwickeln. Dieses Jahr waren auch unsere Lehramtsanwärterinnen als Zuschauer dabei, um einen Einblick in diese Art von Austausch zu erhalten.

Once a year we have a conference of our Year Five and Six teachers and teachers from all five  primary schools (Rothemühle, Hünsborn, Ottfingen, Gerlingen and Wenden) of the district of Wenden. At the conference they talk about our Year Five and Six students. Our teachers are interested in what they can learn from their colleagues from primary school about their and they respectively about their former students. It’s mostly our teachers who benefit because they get valuable information which helps them understand what their students are like better. For the primary school teachers it is interesting to find out how their former students are developing. This year our trainee teachers joined as onlookers to get some insight into the workings of this kind of exchange.

Abschied von Raimund Clemens

Mai 6th, 2010

Am Donnerstagnachmittag verabschiedeten sich die Lehrerinnen und Lehrer der KAS von ihrem ehemaligen Kollegen, dem langjährigen Lehrer Raimund Clemens, auf dem Friedhof Hünsborn. Herr Clemens war am Wochenende im Alter von 67 Jahren verstorben. Der alte Lehrer, der seiner Schule noch immer sehr eng verbunden war, wird innig vermisst werden von seinen Vereinskameraden im VzPzB, dem Verein zur Pflege zwischenmenschlicher Beziehung, dem er als Präsident auf Lebenszeiten vorstand. Eine große Menschenmenge aus Lehrern, ehemaligen Schülern und anderen war bei der Bestattung zugegen. Nach dem Gottesdienst wurde Herr Clemens auf dem örtlichen Hünsborner Friedhof zur letzten Ruhe gebettet. Wir werden ihn immer als leidenschaftlichen Lehrer und einen Freund in Erinnerung behalten. Lebewohl Raimund, lebewohl!

On Thursday afternoon staff of KAS said goodbye to former colleague and long time teacher Raimund Clemens at Hünsborn cemetery. Mr Clemens had passed away the weekend before at the age of 67. The old teacher who was still very closely connected to his school will be missed dearly by his club mates of the VzPzB, the Club for the furthering of human relations, which he was the lifetime president of. A hugh crowd of teachers, former students and others attended the funeral service. Following the service Mr Clemens was laid to rest at the local Hünsborn cemetery. We will always remember him as a passionate teacher and a friend. Farewell Raimund, farewell!

Den Rest dieses Beitrags lesen »

Jahrespraktikantin verabschiedet

Mai 4th, 2010

Am Freitag letzter Woche verabschiedeten wir Frau Sonja Strasser, die das Personal an der KAS für ein Jahr verstärkt hatte. Frau Strasser, die ihr Studium an der Universität abgeschlossen hatte, bevor sie zur KAS kam, machte bei uns ein praktisches Jahr. Als Schulsozialarbeiterin arbeitete sie unter der Aufsicht von Frau Flender-Leweke und teilte ihr Büro. Für Frau Flender-Leweke war dieses eine Möglichkeit, Unterstützung bei ihrer Arbeit zu erhalten, von der es an unserer Schule keinen Mangel gibt. Während ihrer Zeit an der KAS konnte Frau Strasser viele Erfahrungen in der Arbeit mit Schülern aller Altersgruppen sammeln. Jetzt schaut sie sich nach einer Stelle um, vielleicht als Schulsozialarbeiter an einer anderen Schule. Während der großen Pause an ihrem letzten Arbeitstag bedankte sich unser Schulleiter, Herr Winkelmann, bei Frau Strasser für ihren Einsatz. Wir sagen auf Wiedersehen und viel Glück.

On Friday of last week we said goodbye to Mrs Sonja Strasser who joined the team at KAS for one year. Mrs Strasser who had finished her studies at university before she came to KAS did a year of practical training at our school. As a school social worker she worked under the supervision of Mr Flender-Leweke and shared her office. For Mrs Flender-Leweke this was a way to get some assistance in her work of which there is no shortage at our school. During her time at KAS Mrs Strasser was able to gain lots of experience in working with students of all ages. She now looking for employment, perhaps a position as school social worker at some school. During the break at her last day of work at KAS our head, Mr Winkelmann, thanked Mrs Strasser for her commitment. We say, bye bye and good luck.

Ehemaliger Lehrer Raimund Clemens verstorben

Mai 3rd, 2010

Der ehemalige Lehrer Raimund Clemens verstarb am Wochenende im Alter von 67 Jahren. Herr Clemens, der ein langjähriger Lehrer an unserer Schule war, ist einer der Lehrer, welche die KAS 1976 in Fahrt brachten. Nach dem Studium in Paderborn begann er seine Lehrerlaufbahn an der Hauptschule Hünsborn, welche geschlossen wurde, als unsere Schule gegründet wurde. Raimund Clemens unterrichtete Generationen von Schülerinnen und Schülern, sogar Kinder seiner ehemaligen Schüler und war bekannt als ein Mann mit großem Herz. Unter den Lehrern war er berühmt als der Präsident des VzPzB, eines Lehrervereins, und er hatte diesen Posten im wahrsten Sinne des Wortes bis an sein Lebensende inne. Obwohl Herr Clemens vor etwa fünf Jahren aus dem aktiven Schuldienst aus Krankheitsgründen ausschied, war er der Schule immer eng verbunden und dem VzPzB. Es ist auch bekannt, dass er ein treuer Leser dieser Webseite war. Auf diese Art und Weise war er immer auf dem Laufenden, was unsere Schule betraf. Die beiden Bilder zeigen ihn mit seiner letzten Klasse im Jahr 2000 und neun Jahre später bei der Verabschiedung von Herrn Olberts. Raimund Clemens wird am Mittwoch Donnerstag dieser Woche um 15 Uhr auf dem Friedhof Hünsborn beerdigt.

Former teacher Raimund Clemens passed away this weekend at the age of 67. Mr Clemens who was a long time teacher at our school, was one of those teachers who helped start KAS in 1976. After studying at Paderborn he started his teaching career at Hünsborn Hauptschule, which was closed when our school was founded. Raimund Clemens taught generations of students at KAS, even children of his former students and was known as a man with a big heart. Among teachers he was famed as the President of VzPzB, a teachers‘ club and he literally held this job for life. Although Mr Clemens stopped teaching about five years ago when he went on sickleave after an accident he was always closely conneted to his school and VzPzB. We also know that he was a faithful reader of this website. This way he was always on top of current events at our school. The two pictures show him with his last form in 2000 and nine years later at the farewell party of Mr Olberts. Raimund Clemens will be laid to rest at Hünsborn cemetery on Wednesday Thursday of this week at three o’cock.

Lehrerfortbildung – Umgang mit Unterrichtsstörungen

Februar 17th, 2010

Störungen im Klassenzimmer sind ein verbreitetes Problem an den meisten Schulen und unsere Schule ist da keine Ausnahme. Es gibt verschiedene Strategien für Schüler und Lehrer, um mit diesen Störungen umzugehen. Wir haben Klassenraumregeln und den Trainingsraum, in welchen die Schüler geschickt werden, nachdem sie mehrfach gegen die Klassenraumregeln verstoßen haben und wo sie dann über ihr Verhalten nachdenken. Alle diese Maßnahmen funktionieren insgesamt recht gut. Um mehr über Unterrichtsstörungen im Klassenzimmer zu lernen und wie man damit umgehen kann, bildete sich das Kollegium der KAS einen Tag lang zu diesem Thema fort. Als Referentin war Frau Cornelia Vogt eingeladen. Sie ist auf das Thema spezialisiert und arbeitete mit den Lehrerinnen und Lehrern der KAS zusammen, um den gegenwärtigen Stand zu bewerten und über zusätzliche Strategien nachzudenken.

Disruptive behavoir in the classroom is a common problem at most schools and our school is no exception there. There are a number of strategies for students and teachers to deal with these disruptions. We’ve got classroom rules and the room (Trainingsraum) where students are sent after repeatedly breaking those classroom rules to reflect on their behavoir. All these measures work quite well. To learn more about disruptions in the classroom and how to deal with it, teaching staff at KAS had a day of furthereducation on this topic. As speaker Mrs Cornelia Vogt was invited. She is a specialist for this topic and worked with KAS staff to evalutate the current situation and work on additional strategies.