Mensa – Essen nur noch mit Chip

Unsere Mensa nahm den Betrieb im September 2010 auf (siehe Essen marsch). Da weder die KAS noch die Realschule Wenden Ganztagsschulen mit regelmäßigem Nachmittagsunterricht sind, ist die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die ihr Mittagessen in der Mensa einnehmen, nicht sehr hoch und schwankt von Tag zu Tag stark. Als die Mena eröffnet wurde, war das Chip Bezahlsystem noch nicht in Betrieb. Deswegen mussten die Schüler bar bezahlen. Einige Wochen später ging das Chip Bezahlsystem dann online und die Schüler und ihre Eltern wurden gebeten, sich nun Chips zu besorgen, Geld auf das Konto des Chips zu überweisen und zu beginnen, mit dem Chip zu bestellen und bezahlen. Der Chip ist nicht kostenlos, doch die Kaution von 5 € wird zurückerstattet, wenn der Chip abgegeben wird. Obwohl viele Schüler sich einen Chip holten, gibt es immer noch eine große Anzahl Schüler, die in der Mensa erscheinen, kein Essen am Morgen vorbestellt haben und mit Bargeld zahlen wollen. Dies führte zu Situationen, bei denen mehr als zwanzig Schüler ohne Essen ausgingen. Der Caterer, welcher die Mensa betreibt, muss planen und kann nicht dutzende Mahlzeiten auf Verdacht bereithalten, nur um sie dann wegzuwerfen, wenn niemand kommt, um sie zu essen. Ein Caterer ist eine Firma und jedes weggeworfene Essen ist ein finanzieller Verlust. Ab sofort wird deswegen kein Bargeld mehr akzeptiert. Mahlzeiten werden nur für die vorbereitet, die sie vorbestellen.

 

Our school cafeteria (Mensa) opened in September 2010 (see Essen marsch). As neither KAS nor Realschule Wenden are all-day schools with regular classes for everyone in the afternoon the number of students who have their lunch at the cafeteria is not very high and varies greatly from day to day. When the cafeteria opened the chip payment system wasn’t operational yet. So students had to pay cash. Some weeks later when the chip payment system became operational students and their parents were asked to get chips, transfer money to the chip’s account and start ordering and paying with this chip. The chip isn’t free but the deposit of 5 € is refunded when the chip is returned. Although many students got a chip there is still a big number of students who show up at the cafeteria who do not pre-order their meal in the morning and who want to pay cash. This led to situations when more than twenty students couldn’t get a meal. The caterer who runs the cafeteria has to plan and can’t hold dozens of meals ready only to throw them away when no one shows up to eat them. A caterer is a business and every meal dumped is money lost. So from now on cash isn’t accepted any longer. Meals will only be prepared for those who pre-order.