Ende der Ära Club-Telefon

Ewigkeiten lang hatten wir ein Club-Telefon in der Eingangshalle unseres Schulgebäudes. Als nur wenige Schülerinnen und Schüler ein Mobiltelefon hatten, war dieses Bezahltelefon das Telefon, mit welchem man während oder nach der Schulzeit nach Hause telefonieren konnte. Das Club-Telefon wurde von der Schülervertretung betrieben. Eine monatliche Miete war zu entrichten. Kleine Probleme gab es mit dem Club-Telefon immer wieder mal. Münzen blieben stecken, die Münzschublade war voll und das Telefon stellte den Dienst ein. Dann musste der Lehrer, welcher den Schlüssel zum Telefon hatte, kommen, es öffnen und das Problem lösen. Zum Ende letzten Jahres, nachdem die Nutzung des Club-Telefons drastisch gesunken war, wurde der Mietvertrag gekündigt. Mehrheitlich haben die Schüler heute ein eigenes Mobiltelefon oder sie gehen zum Schulsekretariat, um die Eltern anzurufen. Gestern kam dann ein Techniker der Telekom und demontierte das Club-Telefon von seinem Platz an der Wand.

 

For ages we’ve had the public payphone booth in the entrance hall of our school building. When only few students had mobile phones this payphone was the phone to call home during school hours or after school. The payphone service was run by the student representation of KAS. A rent had to be payed monthly for use of the payphone service. There were small problems with the payphone now and then. Coins got stuck, the drawer which collected the coins went full and the phone stopped working. Then a teacher who had a key for the phone had to come, open it and resolve the problem. At the end of last year after use of the payphone had dropped extremely the service contract was cancelled. Most students now have a mobile phone of their own or they go to the school secretary’s office to call their parents. So yesterday a technician of Telekom removed the payphone from its place on the wall.