Flohmarkt ein Erfolg

Am Samstag wurden viele gute Geschäfte mit den Verkäufern auf unserem vierten jährlichen Flohmarkt gemacht. Es hatte mehr als 50 Anmeldungen für Stände gegeben. Gegen neun kamen die ersten unserer Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern an, um einen Tisch zu ergattern und einen guten Platz in der großen Eingangshalle unserer Schule. Kisten voller Ware wurden in die Eingangshalle getragen und auf den Tischen verteilt. Wer später kam, musste seine Sachen auf dem Boden ausbreiten oder auf einem Tapeziertisch, falls einer mitgebracht wurde. Mehr als 20 Kuchen und Torten wurden für die Flohmarkt Cafeteria gespendet und einige Mütter halfen, diese Kuchen und Kaffee sowie Pommes und Bratwürste draußen neben dem Haupteingang zu verkaufen. Die meisten Handel erfolgten vor Mittag. Gegen Mittag waren alle hungrig und ein Teil des hart verdienten Geldes wurde in leckeren Kuchen oder Pommes investiert. Gegen zwei waren schon ein Teil der Kinder verschwunden und eine Stunde später wurden die letzten von ihren Eltern abgeholt. Nach dem, was wir hörten, waren alle Flohmarktverkäufer sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Einige Bücher wurden bereits von den Erlösen des Flohmarkts auf selbigen erworben. Ein großes Dankeschön geht vom Förderverein der KAS an diejenigen Mütter, die ihre Zeit geopfert haben oder Kuchen spendeten.

On Saturday many good deals were struck with the sellers at our fourth annual flea market. There had been more than 50 registrations to set up stalls. By nine the first of our students arrived with their parents to get a table and a good spot in the large entrance hall of our school. Boxes full of wares were carried into the entrance hall and spread out on the tables. Those who came later had to display their good on the floor or on a pasteboard if they brought one. More then 20 cakes were donated to the flea market cafeteria and a number of mothers volunteered to help sell those cakes and coffee or chips and saussages from out of a tent next to the main entrance. Most business was done before noon. Around noon everybody was hungry and some of the hard earned cash was spent on delicious cake or chips. By two some of the children were already gone and an hour later the students were picked up by their parents. From what we heard nearly all flea market sellers were happy with the results. Some books were already bought from the proceeds of the flea market at the same itself. A big thank you from the Friends of KAS to those mothers who volunteered their time or donated a cake.