Ein Besuch im Guggenheim Museum

Guggenheim-TicketAls wir in Bonn ankamen und das Museum (Guggenheimausstellung Bonn) aufsuchten, wurden wir von Frau Busch empfangen und jeder von uns bekam ein Headset, damit wir Frau Busch besser verstehen konnten. Frau Busch war unsere Museumsführerin. Anschließend führte sie uns zu den Skulpturen ‚Adam und Eva‘ und ‚Der König‘, die am Anfang der Ausstellung zu sehen waren. Nachdem wir diese ausgiebig betrachtet hatten, gingen wir in den nächsten Raum, wo viele Kandinsky Bilder zur Schau gestellt waren. Dort erzählte uns Frau Busch über seine Vergangenheit und wie er zur Malerei gekommen war. Kandinsky war einer der Künster die Interesse für das Guggenheim Museum angeregt haben. Als wir alle unsere Fragen zu Kandinsky gestellt hatten, führte sie uns zu den Bildern von Pierre Auguste Renoir, der unter anderem das Bild ‚Frau mit Papagei‘, welches im Jahr 1871 entstand, malte. Dann zeigte sie uns die Malrichtung Kubismus, die Pablo Picasso gemeinsam mit Georges Braque entwickelte. Trotzdem unterschieden sich die beiden. Später kamen wir zu dem Gemälde ‚Der Gegenpapst‘ von Max Ernst, der auch einmal mit Peggy Guggenheim liiert war. Durch den Speer, der durch die Mitte des Bildes läuft, sieht es aus, als wär dieses Bild getrennt. ‚Der Gegenpapst‘ ist ein Bild, welches einige Geheimnisse verbirgt, wie die Zeichen der Gebärdensprache. Der Maler selbst stellt sich in dem Bild als Frau dar. Nun zeigte sie uns Bilder des Expressionismus.


(Expressionismus: Diese Zeitepoche ist in Wirklichkeit doch nur das Verlangen, die Natur zu zerstören, um aus ihren Trümmern eine neue Welt zu bauen.)

Die abstrakte Kunst wurde uns als letztes gezeigt. Wir sahen Bilder von Mark Rothko und Hans Hofmann. Als wir dann eine Treppe weiter hinunter gingen, wies und Frau Busch darauf hin, doch einmal auf das Labyrinth von oben zu schauen. Man sah eine aufblühende Rose. Es wurde uns auch anschließend erlaubt, in dieses hineinzugehen. Ein paar Schüler gingen daraufhin hinein, und berichteten, dass man gar nicht merkt, dass man durch eine Rose läuft, sondern eher wie durch einen mehrere Kilometer langen Weg.

Den Schülern der Wahlunterrichtsgruppe hat der Museumsbesuch sehr gut gefallen.

Von: Burcu, Carina & Nicky

Berichte über eine Fahrt zur Guggenheim Ausstellung in Bonn. Das Guggenheim steht in New York. Am 27. November 2006 fuhren die Schülerinnen und Schüler der Wahlunterricht Gruppe Kunst mit ihrer Lehrerin Brigitte Nordalm nach Bonn, um dort die Guggenheimausstellung zu sehen. Montags ist die Ausstellung speziell für Schulklassen geöffnet. Unter den Namen sind die Berichte der Teilnehmer gesammelt.