Archiv für Oktober, 2003

Schlecht nach Mathematik?

Oktober 17th, 2003
Was sitzen zwei Schüler mitten während der Unterrichtszeit auf einer Bank in der Sonne, und dann noch dieses ungleiche Paar? Ihr war schlecht nach einer Mathematikarbeit, die sie bereits abgegeben hatte. Ihm war keine eindeutige Aussage zu entlocken. Schlecht war IHM zumindest nicht. Schlecht sahen beide nicht aus. Sie schienen den Sonnenschein und die frische Luft zu genießen. Sie ist sicher froh, überbelichtet zu sein, er hat Pech gehabt. DCP_4287.jpg

BlindeKuh

Oktober 17th, 2003
Das war der große Tag. Die 5.3 durfte mit dem Klassenlehrer, Herr Uelner in den Computerraum. In der fünften Stunde war das Fach Biologie und das Thema, „Die Kuh“. Erst einmal lernten die Fünfer wie man den Rechner anmacht und ins Internet gelangt. Dann gingen sie gemeinsam auf das Kinderportal www.blindekuh.de. Dort gaben sie den Suchbegriff „Kuh“ ein, um dann einen Link (Hamsterkiste: Aus dem Leben der Rinder) zu finden, unter dem es weitere Informationen zur Kuh und auch Arbeitsaufträge gibt. Die Schüler konnten bereits einige wichtige Informationen über Kühe sammeln und aufschreiben. Das war der Anfang. Nach den Ferien geht es weiter. Dann wird man wieder auf diese Seiten gehen und weiter forschen. Den Schülern gefiel es, auch wenn nicht alles auf Anhieb klappte, denn BlindeKuh verweigerte bei einigen von ihnen wegen Überlastung den Dienst, so dass sie auf Milkmoon ausweichen mussten. DCP_4291.jpg

Fehler im Terminplan der KAS

Oktober 17th, 2003

Im Terminplan falsch angegeben waren die ersten Elternsprechtage im Schuljahr 2003/2004. Natürlich finden die Sprechtage nicht im November statt, wenn die 9er und 10er im Praktikum und fern der Schule sind. Sie finden im Dezember statt, am 18./19.12.2003. Wir bitten die Fehlinformation und die daraus folgenden Verwirrungen zu entschuldigen. Siehe Termine.

Postsache

Oktober 17th, 2003
DCP_4286.jpg Im Laufe des Morgens rollt der gelbe Postwagen auf den Hof, jeden Morgen bestimmt zweihundertmal im Schuljahr, an manchen Tagen sehnlichst erwartet, an anderen Tagen weniger und vermutlich nie ohne Post. Es ist nett, dass die Postboten nicht nur bringen, sondern auch holen, denn sie nehmen auch die ausgehende Post mit, wenn man sie darum bittet. Das kann manchen Gang ersparen.

Ein gesundes Angebot

Oktober 16th, 2003
DCP_4281.jpg Ja, da bekommen hungrige Schüler einen wässrigen Mund, wenn sie diese leckern Brötchen sehen. Körnerbrötchen oder einfache Brötchen, belegt mit Wurst oder Käse und etwas Grün. Außerdem gibt es überbackene Käsebrötchen und als Getränke Säfte. Die Eltern bereiten die Brötchen mit Sorgfalt vor. Nach einem Einsatzplan kommen die Eltern zum Dienst. Da wird auch manches Opfer für gebracht, denn nicht jede Mutter hat morgens einfach so eben mal Zeit. Da muss auch unter Umständen auf der Arbeit etwas geregelt werden. Und auch der Haushalt muss darauf eingerichtet sein, denn ein Morgen ist lang.
Heute durfte sich die erste Hälfte der Eltern einer Belehrung durch das Gesundheitsamt unterziehen. Hygiene ist das Zauberwort.

Den Rest dieses Beitrags lesen »

Noch nicht endgültig bestuhlt

Oktober 16th, 2003
DCP_4283.jpg Derzeit finden sich in der Cafeteria alte Stühle und Tische aus der Realschulcafeteria. Sonderlich brauchbar sind diese nicht mehr. Die Gemeinde sah eine Bestuhlung vor, die gut gemeint, aber den Verantwortlichen in der Schule etwas unpraktisch schien, da vor allem die Tische (rund mit 70 cm Durchmesser) etwas klein ausgefallen wären. Immerhin sollen dort Schüler Mittag essen können, vielleicht in Zukunft einmal mit einem Tablett. Zum Glück hat die Gemeinde ein Ohr für die Einwände der Schulen und stimmt einer anderen Bestuhlung zu, kann aber leider nicht mehr Geld geben, als nach der ursprünglichen Planung vorgesehen. Das ist verständlich. Nun bemühen sich die Schulen, die schon eine gute andere aber leider etwas teurere Bestuhlung gefunden haben, um Geld, um das der Gemeinde zu ergänzen. Die Fördervereine beider Schulen werden helfen.

Nicht auf dem Kopf gefallen

Oktober 16th, 2003
Als der Anbau soweit war, dass er betreten werden konnte, da machte sicher manch einer große Augen, als er über Kopfsteinpflaster lief. In Gebäuden ist so etwas sicher nicht gewöhnlich. Es erinnert eher an Straßen oder Gärten. Burghöfe sind mit Kopfsteinpflaster versehen.
Man fragt sich nun, wieso gerade Kopfsteinpflaster? Es findet sich im Neubau in den Fluren der unteren und der Hauptetage. Außerdem ist es der Bodenbelag im Kunstraum, den Werkräumen und vor dem Ausgang zwischen dem Kunstraum und dem KAS Treff. Es ist grau und scheint versiegelt. Hat es eine funktionale Bedeutung? In den Werkräumen, wäre die durchaus denkbar. Kopfsteinpflaster ist sicher unempfindlicher. Fegen lässt es sich sicher nicht so leicht, wie ein glatter Fliesenboden. Aus Gründen der Belastbarkeit wurde es sicher nicht im Flur der Hauptetage verlegt, wo sich Verwaltung und Lehrerzimmer befinden. Sollten es dort ästhetische Gründe gewesen sein, die die Wahl steuerten? In der Schule selbst scheint niemand es zu wissen.
Das Pflaster hat Folgen!!! Einige Lehrerinnen kommen seit dem Umzug in den Neubau nur noch in flachen Schuhen, da das Laufen mit Absätzen auf dem Pflaster unangenehm ist.
Doch auf den Kopf gefallen, aber wer?
DCP_4280.jpg

Der Förderausschuss tagte

Oktober 15th, 2003

Um 18:30 Uhr, eine Stunde vor Beginn der großen Schulkonferenz, tagte der Förderverein mit seinem Förderausschuss. Dem Förderausschuss gehören zwei Elternvertreter an, zwei Lehrer und zwei Schüler, die jeweils von ihren Gremien (Elternpflegschaft, Kollegium, SV) entsandt werden. Nach einem Bericht über die Kassenlage wurden die verschiedenen Anträge vorgestellt. Dies waren Anträge zu den Schulendtagen, der Skifreizeit und der Cafeteria . Insgesamt konnte eine Summe mehr als 4500 Euro bewilligt werden. In diesem Jahr kann eine solche Summe auch bewilligt werden, da die Einnahmen aus dem Ehemaligentreffen am 26. September die Einnahmen aus den Mitgliederbeiträgen aufstocken.

Die Cafeteria

Oktober 15th, 2003
In den Pausen verkaufen Mütter und Schülerinnen hier belegte Brötchen. Zum Mittag wird warmes Essen verkauft. Dann riecht man den Duft der Speisen bis in den hintersten Winkel des Schulzentrums.
Die Cafeteria wird gut angenommen, von den Schülern beider Schulen. Die Mütter der Schulen arbeiten nun zusammen, um die Schülerschaft zu versorgen. Gemeinsam kann man mehr erreichen. In den neuen Räumlichkeiten im Anbau ist hierfür deutlich mehr Platz. Der KAS Treff, in dem die Hauptschule zuvor Essen verkaufte, ist nun wieder nicht anderes als KAS Treff. Die neue Cafeteria wurde gut ausgestattet. Sie hat eine eigene Küche.
DCP_4277.jpg

Übergabe der Spendengelder – das Bild

Oktober 14th, 2003
Spowa.jpg Gestern wurden die Sponsorengelder überreicht. Die KAS verpasste die Gelegenheit zum Fototermin.

Herr Jörg Winkler antwortete heute auf das Mail von der KAS und fügte ihm ein Bild seines Kollegen Mirko Kaiser bei. Deshalb einen Dank an die Siegener Zeitung. Das Bild wird in den kommenden tagen auch auf der Seite über den Sponsorenwandertag 2003 auftauchen (siehe 2003 – Sponsorenwandertag).

Den Rest dieses Beitrags lesen »